12 Millionen für Baby-Mama

12 Millionen für Baby-Mama
Neue Skandal-Gerüchte rund um Cristiano Ronaldos überraschende Vaterschaft: Eine Tageszeitung will herausgefunden haben, dass der Kicker satte 12 Millionen Euro an die Mutter des Babys zahlt! Damit diese schweigt?

“Mit großer Freude und Ergriffenheit darf ich bekannt geben, dass ich vor kurzem Vater eines Sohnes geworden bin.” Mit diesen Worten verkündete der portugiesische Fußballstar Cristiano Ronaldo vor wenigen Tagen die frohe Botschaft seiner plötzlichen Vaterschaft (siehe Cristiano Ronaldo: “Ich bin Vater geworden!”). Seitdem brodelt es in der Gerüchteküche: Wer ist die Mutter des Neugeborenen? Hat Ronaldo eine Leihmutter engagiert, oder ist das Baby die Frucht eines leidenschaftlichen One-Night-Stands?

Identität bleibt geheim

Cristiano Ronald selbst setzt jedenfalls alles daran, dass dieses Rätsel nie gelöst werden kann. Angeblich zahlt er der Mutter seines Kindes zwölf Millionen Euro für ihr Schweigen. Das behaupten zumindest “Freunde” des Kickers gegenüber der “Sun”. “Er zahlt ihr beinahe so viel, wie er in einem ganzen Jahr verdient, aber es zahlt sich aus. Er bezeichnete es als den teuersten Tag seines Lebens, aber immerhin hat er jetzt das alleinige Sorgerecht.”

Der 25-jährige Fußballstar soll das Geld wenige Tage nach der Geburt seines Sohnes am 17. Juni der Mutter zukommen haben lassen. Im Gegenzug dazu habe die Frau alle Rechte ihr Kind zu sehen aufgegeben und sich zur totalen Geheimhaltung ihrer Identität verpflichtet. Mini-Ronaldo soll zukünftig allein bei seinem Vater und dessen Familie in Portugal aufwachsen.

Paris & Kim scheiden aus

So wenig Promi-Kicker Ronaldo gegenüber den Medien zu dem Skandal preisgibt, so redselig gab sich seine Schwester Katia Aveiro, im Gespräch mit der portugiesischen Tageszeitung “Diario de Noticias”: “Er ist sehr glücklich, natürlich, wer wäre nicht glücklich darüber, Vater zu werden. Aber er möchte nicht weiter darüber reden. Es ist sein Privatleben und wenn er bereit ist darüber zu reden, dann wird er das auch tun.”

Wird das Geheimnis um die Mutter nun wirklich nie gelüftet werden können? Man weiß es nicht. Spekulationen gibt es dafür zahlreiche. Angeblich soll es sich um eine Leihmutter aus den USA handeln. Und dort hatte Ronaldo ja so einige Begegnungen mit prominenten und weniger prominenten Damen (siehe Cristiano Ronaldo: Das war’s wohl, Paris! und Kim Kardashian: Heiße Küsse mit Ronaldo). Eines steht jedenfalls fest: Paris Hilton und Kim Kardashian, zwei der prominenteren Damen, mit denen Ronaldo sich 2009 vergnügt haben soll, scheiden im großen “Wer-ist-die-Mutter-von-Ronaldos-Kind”-Quiz schon einmal aus.

(Foto: dapd)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen