Wiener Winzer dürfen Weinreben mit Feuer vor Frost schützen

Akt.:
Ausnahmeregelung in Wien: Winzer dürfen Feuer machen.
Ausnahmeregelung in Wien: Winzer dürfen Feuer machen. - © dpa (Symbolbild)
Durch den aktuellen Wintereinbruch wurde den Wiener Winzern eine Sondererlaubnis erteilt: Die Weinbauern dürfen Heuballen – oder auch spezielle Kerzen – anzünden, um durch den Rauch ihre Reben vor Frost zu schützen.

Das hat Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) am Mittwoch der APA mitgeteilt. Die Erlaubnis gilt schon ab der kommenden Nacht. Die Auflagen, so betonte die Ressortchefin im APA-Gespräch, seien jedoch streng.

Wiener Winzer dürfen Feuer machen

“Es wurde eine zeitliche und räumliche Ausnahme geschaffen”, verwies Sima drauf, dass derartige Maßnahmen prinzipiell verboten seien. Dank einer Verordnung, die am Mittwochabend um 19.00 Uhr in Kraft tritt, ist es den Weinbauern aber möglich, legal ein Feuer zu entzünden. Die Genehmigung gilt bis 15. Mai.

Es müsse jedoch mitgeteilt werden, wo und in welchem Ausmaß dies geplant sei. Auch werde auf vorsichtige Handhabung großen Wert gelegt. So müsse jedenfalls verhindert werden, dass der Rauch eine benachbarte Straße verneble, betonte Sima.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Landstraße
1030.VIENNA.AT