10 Hausmittel bei Heuschnupfen und Pollenallergie

Hilfreiche Tipps gegen Allergien
Hilfreiche Tipps gegen Allergien - © APA/DPA/Karl-Josef Hildenbrand
Wenn die Pollen wieder durch die Luft schwirren, sollten sich Schnupfnasen schnelle Hilfe beschaffen. Wir haben ein paar Hausmittel, die Besserung versprechen.

Bei einer allergischen Reaktion schwellen die Schleimhäute an und werden durchlässiger. Dadurch werden bestehende Allergien verstärkt und oft kommen neue dazu.

Es empfiehlt sich also, sich gegen Allergien testen zu lassen. Wer keine starken Reaktionen zeigt, kann auch zu Hausmittel greifen.

Dampfbad

Ein dampfendes Bad mit Kochsalzlösung hilft, die Nasenschleimhaut zu befeuchtet und lindert dadurch den Juckreiz bei Heuschnupfen. Das Wasser in einem Topf mit etwas Salz zum Kochen bringen und den Dampf danach inhalieren.

Nasenspülung

Auch Spülungen helfen. Dazu in abgekochtes (nicht mehr heißes) Wasser Salz (es empfiehlt sich, zu Meer- oder Himalajasalz zu greifen) geben und damit die Nase spülen.

Nasendusche

Wenn die Nase juckt, kann man auch in der Apotheke erhältliche Nasendusche besorgen und die Nase spülen.

Nasensalbe

Da bei Heuschnupfen die Schleimhäute ausgetrocknet werden, helfen auch eigene Nasensalben, die es in der Apotheke gibt.

Inhalation mit Dill- oder Fenchelöl

Wer nicht mit Salz inhalieren möchte, kann zu Dill- oder Fenchelöl greifen. Dazu Wasser zum Sieden bringen und vier bis sechs Tropfen Öl hineingeben. Danach den Kopf über die Schüssel halten und gut zehn Minuten durch Mund und Nase einatmen. Das kann man ohne Probleme mehrmals am Tag wiederholen.

Nasses Tuch über die Augen geben

Da viele Allergiker Probleme mit geschwollenen Augen haben, kann man je nach Belieben kalte oder warme Lappen über die Augen und die Stirn legen.

Pestwurztabletten

Bei allergischem Asthma schaffen Pestwurztabletten Abhilfe, da sie die Bronchien weiten und die Entzündungsreaktion lindern.

Kräutermischung

Auch Kräutermischungen helfen bei Heuschnupfen. Dazu zu gleichen Teilen Melisse, Buchsbaumblätter, Johanniskraut, Gelbwurzel und Kuhschelle mischen und täglich als Tee trinken. Man kann die Mischung auch zum Inhalieren verwenden.

Propolis

Bienen schützen damit den Bienenstock vor Krankheiten, Propolis ist aber auch für die Menschen wirksam. Man kann vor der Allegiezeit Propolis zu sich nehmen, um die Symptome abzuschwächen. In der Allergiezeit hilft es, um den Schnupfen einzudämmen.

Salbeitee

Auch Salbei ist ein gutes Hausmittel und kann bei verschiedenen Beschwerden angewendet werden. Bei Heuschnupfen kann mit Salbeitee gegurgelt oder das Innere der Nase betupft werden.

Prinzipiell gilt bei starken Allergien immer, die verschriebenen Medikamente zu nehmen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen