Zweite Pegida-Demonstration in Wien: Erneut Anzeigen wegen Wiederbetätigung

Zweite Pegida-Kundgebung in Wien verlief ohne Zwischenfälle
Zweite Pegida-Kundgebung in Wien verlief ohne Zwischenfälle ©APA
Die zweite Pegida-Kundgebung und Gegendemonstration verlief in Wien einigermaßen ruhig. Sechs Personen wurden jedoch wegen Zeigens des Hitlergrußes nach dem Verbotsgesetz angezeigt.
Schleppender Demo-Beginnn
Bei der 2. Pegida-Kundgebung
Zweite Pegida-Kundgebung in Wien
Zweite NoPegida-Demo in Wien
Sprecher Nagel tritt ab
800.000 Euro für Einsatz
Hitlergruß bei Demo
Alle Bilder und Videos
13 Festnahmen in Wien
Gegendemonstrantin verletzt

Insgesamt sechs Personen sind am Sonntag bei der zweiten Wiener Pegida-Kundgebung wegen Zeigens des Hitlergrußes nach dem Verbotsgesetz angezeigt worden.

Bereits bei der ersten Pegida-Demonstration war es zu Anzeigen wegen Wiederbetätigung gekommen

Hitlergruß bei Pegida-Demo

Bei vier habe es sich um Proponenten einer Spaßpartei gehandelt, bei den anderen zwei um Pegida-Anhänger, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger zur der Austria Presse Agentur (APA). Einer von ihnen sei zur sofortigen Vernehmung in eine Polizeiinspektion gebracht worden.

Zudem hätten vier Personen den “Rütli-Schwur” gezeigt und seien deshalb wegen Verwaltungsübertretungen angezeigt worden, so Eidenberger. Der “Rütli-Schwur” ähnelt dem sogenannten Kühnen-Gruß, der im Allgemeinen als Abwandlung des Hitler-Grußes gilt, in Österreich aber nicht unter das Verbotsgesetz fällt. Zudem führte die Polizei 24 Identitätsfeststellungen bei Pegida-Anhängern und Gegendemonstranten durch.

>> Das war die zweite Pegida-Kundgebung in Wien

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zweite Pegida-Demonstration in Wien: Erneut Anzeigen wegen Wiederbetätigung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen