Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Tote bei Zusammenstoß Bus-Straßenbahn

&copy apa
&copy apa
Ein vierjähriger Bub und ein 16-jähriger Jugendlicher starben Samstag Abend bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe des Nordwestbahnhofes in Wien-Floridsdorf- Bus und Straßenbahn waren zusammengestoßen - Bus missachtete offenbar Nachrang.

Ein 15-Jähriger in Lebensgefahr, ein weiterer Jugendlicher (16) und ein vierjähriger Bub sind tot: Das ist die Schreckensbilanz des Zusammenstoßes einer Straßenbahn mit einem Shuttlebus in Wien-Floridsdorf am Samstagabend. Die Tram der Linie 26 hatte das fast voll besetzte Fahrzeug gerammt, weil der Buslenker die Straßenbahn zu spät gesehen hatte.


Rettungskräfte eilten an den Unfallort, die Kreuzung Rechte Nordbahngasse – Schlosshoferstraße, um 17 Verletzte zu bergen und zu versorgen. Zuvor hatte die Feuerwehr erst die völlig ineinander verkeilten Fahrzeuge auseinander schneiden müssen.


Unter den Opfern ist ein 15-Jähriger, der einen offenen Schädelbruch erlitten hat. Die beiden Lenker sowie 14 weitere Menschen erlitten zumeist nicht ganz so schwerwiegende Verletzungen. Mindestens fünf der verletzten Passagiere sind laut Verkehrsunfallkommando in der Straßenbahn gesessen.


Der Fahrer des von dem Unternehmen Dr. Richard betriebenen Gratis-Shuttles aus der Shopping City Nord (SCN), der Schnitte im Gesicht und einen Schock erlitten hat, wurde noch in der Nacht einvernommen. Er war vor dem Unfall etwa 40 km/h schnell gefahren und rollte dann seinen Angaben zufolge im Schritttempo aus einer Seitengasse in die Kreuzung ein. Die Straßenbahn hat dort Vorrang.

Straßenbahn übersehen


Er sei sehr langsam gefahren und habe erst nach rechts geschaut, sagte der Berufschauffeur. Die von links kommende Straßenbahn habe er erst bemerkt, als sich sein Bus bereits auf dem Gleiskörper befand.


Er habe noch Gas gegeben und versucht, rechtzeitig wegzukommen, so der Fahrer. Der Lenker der zum Unfallzeitpunkt etwa 30 km/h schnellen Straßenbahn versuchte den Zusammenstoß durch Bremsen zu verhindern.


Bruchteile von Sekunden später krachte die Tram in den mittleren Teil des Shuttles. „Die Straßenbahn ist durch den Bus fast durchgefahren“, schilderte ein Sprecher der Einsatzkräfte gegenüber der APA.


Das Unglück passierte gegen 19.00 Uhr kurz vor der Endstation des Busses bei der U6 in Floridsdorf. Alkoholisiert war nach Angaben des Verkehrsunfallkommandos keiner der beiden Lenker. „Der Busfahrer hat die Lage schlecht eingeschätzt“, sagte ein Ermittler.

  • Chronologie der Straßenbahn-Unfälle
  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Tote bei Zusammenstoß Bus-Straßenbahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen