Zwei Bombendrohungen in Wien am Dienstag: Ö3 und Wiener Linien betroffen

Zwei Polizeieinsätze wegen Bombendrohungen gab es am Dienstag in Wien.
Zwei Polizeieinsätze wegen Bombendrohungen gab es am Dienstag in Wien.
Gleich zwei Bombendrohungen haben am Dienstag, den 13. Jänner 2015, in Wien für Polizeieinsätze gesorgt. Die eine richtete sich gegen einen Radiosender, die andere gegen die Verkehrsbetriebe.
IS-Drohung gegen Österreich
Wiener Linien erhöhen Sicherheitsstufe
Polizeipräsenz verstärkt

Am Dienstag ist bei der Wiener Polizei ein Anruf eingegangen, bei dem mit einer Bombe im Gebäude des Radiosenders Ö3 gewarnt wurde. Die Polizei hat das gesamte Gebäude mit Hunden durchsucht, Sprengstoff wurde nicht gefunden. “Der Sendebetreib war und ist nicht gefährdet”, heißt es auf der Homepage des Senders. Trotzdem werde man ab sofort die Zutrittskontrollen verschärfen.

Bombendrohung gegen die Wiener Linien

Einige Stunden später ging eine weitere Bombendrohung ein. Betroffen waren in diesem Fall die Wiener Linien. Der Verkehr wurde zum Teil umgeleitet, über den Grund wurde Seitens der Verkehrsbetriebe jedoch Stillschweigen gewahrt.

Medienberichten zufolge wurden Straßenbahnen und Busse vor der Station Waidhausenstraße in Wien-Penzing gestoppt, Polizeibeamte durchsuchten Fahrzeuge und Stationen, berichteten Zeugen. Entwarnung gab es nach einem etwa zweistündigen Polizeieinsatz.

IS-Terror-Drohung

Angeblich besteht – wie berichtet – eine Terror-Drohung der IS gegen Österreich, das Innenministerium betont jedoch, dass keine konkreten Gefährdungssituationen bestehen.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zwei Bombendrohungen in Wien am Dienstag: Ö3 und Wiener Linien betroffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen