Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zumtobel Group bündelt LED-Aktivitäten in eigener Division

Dornbirn, Lustenau - Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel Group will zu Beginn des neuen Geschäftsjahrs per 1. Mai 2008 die LED-Aktivitäten des Konzerns in einer eigenen Division zusammenfassen.

Darin sollen die bisherigen LED-Start-ups “Ledon Lighting” (Lustenau), “Lexedis Lighting” und “TridonicAtco Optoelectronics” (beide Jennersdorf) gebündelt werden. Zumtobel Group-Vorstandsvorsitzender Andreas Ludwig will mit der neuen “Zumtobel LED Division” mittelfristig den derzeitigen LED-Umsatz von aktuell rund 35 Mio. Euro auf mehr als 100 Mio. Euro ausbauen.

Mit der neuen Organisationsstruktur werde eine flexible Plattform und ein internes Kompetenzzentrum für das geplante Wachstum der LED-Sparte geschaffen, so Ludwig in einer Aussendung am Donnerstag. Der strategische Fokus liege in diesem Bereich auf hochleistungsfähigen, weißen LED-Lichtquellen. Unter der Marke “Ledon” will die neue Division zudem neue Anwendungsbereiche für die Technologie, etwa in der Medizintechnik oder in lichtgesteuerten Kommunikationselementen, erschließen. Geführt wird die Zumtobel LED Division von Roland Michal, dessen bisherige Funktion als operativer Leiter der TridonicAtco von Rüdiger Kofahl übernommen wird.

  • VIENNA.AT
  • Dornbirn
  • Zumtobel Group bündelt LED-Aktivitäten in eigener Division
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen