Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zielpunkt-Pleite: Großer Abverkauf - Penny lockt Gutscheinbesitzer mit Rabatt

Zielpunkt ist pleite - der Ausverkauf läuft
Zielpunkt ist pleite - der Ausverkauf läuft ©APA (Sujet)
Die Konkurrenz der pleite gegangenen Supermarkt-Kette Zielpunkt reagiert: Wer noch Gutscheine des Unternehmens besitzt, soll diese nun zu Penny bringen. Zielpunkt selbst lädt zum großen Sale bis minus 50 Prozent auf sein Sortiment.
Zielpunkt-Pleite: Abverkauf
Gutscheine nun wertlos
Lösung für Lehrlinge
Pfeiffer für Betroffene aktiv
Vielleicht Geld vor Weihnachten
Angst und Wut nach Pleite

Der Kampf um die Zielpunkt-Kunden ist voll entbrannt. Die Rewe-Tochter Penny lockt nun Besitzer von wertlos gewordenen Zielpunkt-Gutscheinen mit einem Rabattangebot in ihre Filialen.

Penny lockt Zielpunkt-Kunden – Zielpunkt verkauft ab

Wer bis Weihnachten einen – durch die Pleite wertlos gewordenen – Zielpunkt-Gutschein abgibt, bekommt auf den Einkauf bei Penny 10 Prozent Rabatt. Den Gutschein selber kann man aber nicht einlösen.

Bei Zielpunkt selbst hat der Ausverkauf begonnen: In allen Filialen gibt es laut Zielpunkt-Website Rabatte von minus 10 Prozent auf alle Waren inklusive Aktionsartikel und zusätzlich minus 50 Prozent auf Spielwaren, Textilien, Elektrogeräte, Töpfe und Möbel.

Zielpunkt: Rufe nach Änderungen im Kartellrecht werden laut

Oberste Priorität von Zielpunkt-Masseverwalter Georg Freimüller ist der Verkauf möglichst vieler Standorte, um Arbeitsplätze zu erhalten. Damit es zu keinen kartellrechtlichen Problemen kommt, sollten andere Lebensmittelhändler Filialen übernehmen, werden bereits Rufe nach einer Änderung im Kartellrecht laut.

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) deutete gestern etwas in diese Richtung an, wobei hier offenbar nicht mit einer raschen Lösung zu rechnen ist. Aus Sicht des Geschäftsführers des Handelsverbands, Rainer Will, ist dazu nur eine Verordnung nötig, wie er am Mittwoch im Ö1-“Mittagsjournal” meinte.

Das Interesse, Arbeitsplätze zu erhalten, müsse wichtiger sein als eine weitere Konzentration im Lebensmittelhandel zu verhindern, so Will. Denkbar sei auch eine Vereinbarung, wonach sich die neuen Besitzer verpflichten, bestehende Mitarbeiter für mindestens ein Jahr weiter zu beschäftigen.

>>Zielpunkt-Gutscheine noch gültig, aber nach Pleite nichts mehr wert

(apa/red)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zielpunkt-Pleite: Großer Abverkauf - Penny lockt Gutscheinbesitzer mit Rabatt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen