Ziele erreicht

Das Radsportteam Volksbank Ideal hatte sich hohe Ziele gesteckt. Die stärkste Mannschaft Österreichs sammelte durch Top-Ergebnisse 651 Weltcup-Punkte.

Nach einer langen und anstrengenden Saison 2003 darf das Vorarlberger Radsportteam GS III Volksbank Ideal eine äußerst positive Bilanz ziehen. Im Jahre 1999 startete das Team mit sechs Fahrern in die erste Saison. In den folgenden Jahren konnte man den Aufbau weiter strukturiert fortführen. 2002 fuhr das Team bereits im GS-III-Bereich erfolgreich vorne mit – national wie international. Durch einige, wiederum glückliche Zugänge konnte das Team weiter verstärkt werden.

An der Pressekonferenz im März zeigten sich die Anwesenden über die “motivierten” Ziele für 2003 doch ein wenig erstaunt: Ziele waren unter die Top Fünf in der UCI-Weltrangliste aller 70 GS III Teams zu fahren, das stärkste Radteam in Österreich mit mindestens 20 Siegen zu werden, ein Top-Fünf-Platz bei der Österreich-Rundfahrt 2003 herauszufahren sowie mindestens 500 UCI-Weltranglistenpunkte zu sammeln.

Anerkennung im Ausland
Und sämtliche Ziele konnten verwirklicht und zum Teil weit darüber hinaus erreicht werden. Zum 20. Oktober standen der vierte Rang in der UCI-Weltrangliste zu Buche, man war das klar stärkste Team in Österreich, 24 Siege und zahlreiche Topergebnisse wie der zweite Gesamtrang an der Österreich-Radrundfahrt und 651 UCI-Weltranglistenpunkte konnten erreicht werden.

Gesamt über 1,5 Stunden netto war das Team Volksbank Ideal auf den Bildschirmen in Wort und Bild zu sehen, nicht gerechnet die Auftritte im Ausland. “Anerkennung erfahren wir auch mit Einladungen zu hochkarätigen Rennen im Ausland”, sagt Team-Manager Thomas Kofler, der auf das Rennen “Rund um die Nürnberger Altstadt” vor 300.000 Zuschauern verweist. Und es blieb nicht nur beim “Start”: Die Fahrer zeigten sich in jeder Spitzengruppe vertreten, in der Endabrechnung gab es noch vor Jan Ullrich und Co. einen dritten Platz.

“Das Verletzungspech blieb dem Team aber auch wieder treu, besonders ist hier Christian Pfannberger (Oberschenkelhalsbruch) zu erwähnen”, so Kofl er. 15 Fahrer legten an 134 Renntagen bzw. Wettkämpfen 290.000 km zurück.

Link zum Thema:
Radsportteam Volksbank Ideal

Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.