Zeitungszusteller in Guntramsdorf als mutmaßlicher Lebensretter

Ein Zeitungszusteller hat am Montag in den frühen Morgenstunden in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) einer vierköpfigen Familie möglicherweise das Leben gerettet. Er hatte einen Brand entdeckt und Alarm geschlagen.

Einem Ehepaar und seinen beiden Kindern gelang die Flucht ins Freie. Alle vier Familienmitglieder wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Mödling eingeliefert.

Der Zusteller hatte gegen 4.30 Uhr einen Feuerschein wahrgenommen und festgestellt, dass im Bereich des Hofes des Wohnhauses Lichteneckergasse 5 die dortige Veranda bereits in Vollbrand stand. Der Mann alarmierte nicht nur die Feuerwehr, sondern weckte auch die Bewohner. Dem Ehepaar (36 und 31) und seinen beiden Kindern gelang es dadurch noch rechtzeitig, durch das Schlafzimmerfenster zu flüchten.

Bei dem Brandobjekt handelt es sich laut Polizei um ein Heurigenlokal mit angeschlossenem Wohnbau im Ortszentrum von Guntramsdorf. Drei Zimmer werden in Untermiete von der Familie bewohnt. Das Feuer dürfte im Bereich der Veranda ausgebrochen sein, die völlig ausbrannte. Die Ursache stand vorerst nicht fest. Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 5.45 Uhr.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zeitungszusteller in Guntramsdorf als mutmaßlicher Lebensretter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen