Zahlen, Daten und Fakten zur Nationalratswahl 2013

 Kurz vor der Wahl wollen wir alle Zahlen, Daten und Fakten rund um die Nationalratswahl 2013 ganz genau beleuchten.
Alle Infos auf einen Blick
Spitzenkandidaten im Portrait
Social Media im Wahlkampf

Wieviele Menschen sind in Österreich stimmberechtigt, wieviel Geld geben die Parteien für ihren Wahlkampf aus und wie werden die sozialen Medien von den Spitzenkandidaten genützt? Wir haben einige interessante Zahlen, Daten und Fakten zur anstehenden Nationalratswahl für Sie zusammengestellt.

 

AGD0004-20130830Insgesamt gibt es bei der Nationalratswahl 2013 6,384.296 Wahlbereichtige, wobei 51,8 Prozent davon Frauen sind. Für die Wahl werden rund 7,7 Millionen Stimmzettel gedruckt.
 
Wahlberechtigt ist jeder österreichischer Staatsbürger, der das 16. Lebensjahr spätestens mit Ablauf des Wahltages vollendet hat.
NR-Wahl - So wŠählt man richtigSo wählt man richtig: Bei der Stimmabgabe kann man auf verschiedene Arten sein “Kreuzerl” vergeben, wobei man auch nicht unbedingt ein “Kreuzerl” zeichnen muss. Wie Sie bei der Stimmabgabe bestimmt nichts falsch machen und was sie bei den Vorzugsstimmen beachten sollten, lesen sie HIER.
Wahlkampfkosten 2013 - Aktualisiert
Die Wahlkampfkosten könnten unterschiedlicher gar nicht sein. Mit wenig Geld, aber viel Enthusiasmus führt die Piratenpartei ihren Wahlkampf. 15.000 Euro beträgt das Wahlkampfbudget, während die Großparteien mehrere Millionen ausgeben.
NR-Wahl - Zuschauer bei den TV-Duellen - AktualisierungEin wichtiger Indikator für die Platzierung der Parteien war sicherlich auch die “Perfor- mance” bei den ORF TV-Duellen, bei denen sich die Spitzenkandidaten nichts schenkten. Hier konnte vor großer Masse um die Gunst der Wähler gerungen werden.
Regierungsmehrheiten seit 1986In dieser Grafik werden die Regierungsmehrheiten seit 1986 veranschaulicht.
…VP - Wahlergebnisse seit 2008Die Wahlergebnisse der letzten Landtagswahlen im heurigen Jahr zeigen ihr eigenes Bild: Die ÖVP musste in Kärnten, Nie- derösterreich, Tirol und Salzburg Verluste hinnehmen.
AGD0001-20130731Vor allem die vorgezo- gene Landtagswahl in Salzburg in diesem Jahr war ein schwerer Schlag für die SPÖ. Durch den aufgedeckten Finanz- skandal schwanden die Wählerstimmen um fast 16 Prozent.
GrŸne - Wahlergebnisse seit 2008Die Grünen konnten bei den Landtagswahlen in diesem Jahr in den Bundesländern Kärnten, Niederösterreich, Tirol und vor allem in Salzburg Gewinne verbuchen.
FP… - Wahlergebnisse seit 2008Die Landtagswahlen fielen für die FPÖ nicht immer positiv aus: In Kärnten kam es zu Einbußen von 28 Prozent, auch in Nie- derösterreich und Tirol mussten Verluste hinge- nommen werden. Bei der Wahl in Salzburg wurden Wähler gewonnen.
Wahlkampf auf Twitter und FacebookAls Social Media-Phänomen entpuppt sich FPÖ-Ob- mann H. C.-Strache – zumindest auf Facebook. Dort hat er mit 138.080 Anhängern mehr Fans als alle anderen Parteichefs zusammen. Weitere Infos zur Social Media-Nutzung der Parteien finden Sie hier.
AGD0005-20130725Diese Grafik zeigt die Koalitionen und Alleinregierungen in Österreich seit 1945.
Sonntagsfrage - SP… voranDie letzten Umfrage-Ergebnisse zeigen, dass die SPÖ weiterhin die Nase vorne hat, jedoch mit Stimmver- lusten rechnen muss. Das BZÖ wird ebenfalls ein Wählerverlust vorausgesagt. Die neuen Parteien – Team Stronach und NEOS – könnten es bei dieser Wahl sogar in den Nationalrat schaffen.
  • VIENNA.AT
  • Nationalratswahl
  • Zahlen, Daten und Fakten zur Nationalratswahl 2013
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen