AA

X-99-Segler rüsten für Heim-WM

Der Bregenzer Segel-Club richtet vom 3. bis 10. Juli die Weltmeisterschaften der Klasse X-99 aus. Zahlreiche Stars der internationalen Segelszene haben ihr Kommen bereits zugesagt. Die Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Der Bootstyp X-99 wurde vor 20 Jahren als Eintyp-Racer (one design) konzipiert und seither rund 600 Mal nach strengen Klassenvorschriften, die „Waffengleichheit” garantieren, gebaut. Daher ist diese Yachtklasse auch vom Segelweltverband ISAF berechtigt, offiziell anerkannte Weltmeisterschaften durchzuführen. Für den Bregenzer SC ist die Ausrichtung dieser Regatta eine große Herausforderung.

Christian Scherrer, Trimmer auf dem Americas Cupper „Alinghi”, leitete das Frühjahrstraining vor Langenargen. Zwei Tage lang hetzte er die Teams auf extrem kurze Trainingsbahnen, um das Handling bei schnellen Manövern zu optimieren. Das erste Kräftemessen bei der Eichhornregatta spiegelte bereits den Ehrgeiz der Crews. Bei am Start gesetzter schwarzer Flagge hagelte es Disqualifikationen wegen Frühstarts und nach einigem Tonnengerangel auch Proteste. Der Schweizer Rolf Zwicky siegte auf „vento azzurro” und unterstrich eindrucksvoll seine WM-Form.

Seit 1999 heißt der Serienweltmeister Flemming Fjord aus Dänemark. Sein hartnäckigster Konkurrent, Peter Saraskin aus Estland, wird nichts unversucht lassen, ihn endlich zu schlagen. Das haben auch die heimischen Cracks wie der Bottighofener Benu Seger, der Konstanzer Tino Ellegast, die Bregenzer Uli Diem und Beato Barnay, der den deutschen Exweltmeister Henrik Kautz als Taktiker gewonnen hat, vor. George Pfurtscheller gelang es, den derzeit zweitbesten Matchracesegler der Welt, Jesper Radich, auf seine „Cosit” zu verpflichten. Mit Reimund Böckle segelt North-Sail-Macher Eckard Kaller. Hungrig ist auch Christian Soyka aus Kiel, der hier im Vorjahr als Revierfremder die Schweizer Meisterschaften gewann.

Das letzte Probegefecht der X-99-Segler, das vielleicht schon eine erste Standortbestimmung erlaubt, läuft ein Wochenende davor bei den German Open in Lindau.

Weitere Infos zur X-99-WM vor Bregenz sind im Internet unter www.bsc.or.at bzw. www.x99.info zu finden.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • X-99-Segler rüsten für Heim-WM
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.