WM-Countdown beginnt

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher und Star-Referee Pierluigi Collina sollen Österreich am Freitag im Rahmen der Auslosung der WM-Qualifikation 2006 Glück bringen.

Die beiden Glücksfeen werden 917 Tage vor dem Start der Endrunde die europäischen Quali-Gruppen auslosen, die ÖFB-Delegation in Deutschland wird von Präsident Friedrich Stickler, Teamchef Hans Krankl, Generalsekretär Wolfgang Gramann und EM-2008-Turnierdirektor Alfred Ludwig gebildet.

Österreich wird auf Grund der Ergebnisse in den Ausscheidungsspielen für die WM 2002 und EM 2004 aus Topf 3 gezogen und entweder in einer Sechser- oder Siebener-Gruppe landen. In acht Gruppen werden dann die 13 Europa-Teilnehmer neben Veranstalter Deutschland ermittelt. Die acht Erstplatzierten sowie die besten zwei Gruppen-Zweiten lösen direkt die Fahrkarte, die restlichen sechs Gruppen-Zweiten bestreiten die mittlerweile traditionellen Playoff-Spiele.

2Am Freitag wird die Welt-Öffentlichkeit erstmals sehen, dass wir 2006 sehr gute Gastgeber sein werden”, verkündete Franz Beckenbauer. Die Auslosung wird in mehr als 100 Ländern live übertragen, um das Feld der 32 Teilnehmer endgültig zu ermitteln, werden übrigens rund 850 Matches nötig sein.

Teamchef Krankl äußerste wenige Wochen vor Weihnachten seine Wünsche, aus Topf 1 wäre ihm Schweden am liebsten. Frankreich will der frühere Teamstürmer hingegen auf keinen Fall. Aus dem zweiten Pott würde sich Krankl Kroatien oder Slowenien wünschen.

Österreich wird im Rahmen der 18. WM der Geschichte zum 15. Mal eine Quali in Angriff nehmen, drei Mal hatte man verzichtet. Bisher sieben Mal (ohne 1938) durfte der ÖFB ein Team zur Endrunde schicken, zuletzt 1998 nach Frankreich.

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • WM-Countdown beginnt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.