Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wälzholz-Huber verkauft Bereich

Das international tätige Schweizer Unternehmen Montana übernimmt zum Jahreswechsel den Bereich Skibindungseinstellgeräte der Wälzholz-Huber GmbH in Götzis.

Wie Montana in einer Aussendung mitteilte, erfolge der Erwerb im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung der Wälzholz-Huber GmbH, die sich auf das Kerngeschäft „Stanz-Biegetechnik“ konzentrieren wolle. Über die Verkaufskonditionen wurde nichts bekannt.

Die Transaktion beinhalte die Produktion, die Entwicklung, das weltweite Vertriebsnetz sowie die mit dem Geschäft verbundenen Markenrechte, betonte Montana. Der Vertrieb werde in das bestehende Vertriebsnetz von Montana integriert. In Österreich, Südtirol und den USA war Montana bereits Vertriebspartner. Für den Schweizer Markt werde die bewährte Kooperation mit Völkl fortgesetzt.

Die 1934 als Tochter von Hubert Tricot Austria gegründete Huber Gerätebau GmbH begann 1967 mit der Fertigung von Skibindungen und Skieinstellungsgeräten. 1993 wurde die Firma von der Unternehmensgruppe C. D. Wälzholz in Hagen (Nordrhein-Westfalen) übernommen, zwei Jahre später die Fertigung von Stanz- und Biegeteile für andere Industriebereiche begonnen. Montana mit Sitz in Stans (Kanton Nidwalden) ist nach eigenen Angaben ein Technologieführer in der Welt der Skiservicewerkstatt.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Wälzholz-Huber verkauft Bereich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen