Winterwetter: Flugausfälle am Flughafen Wien-Schwechat

Flüge in Schwechat wurden aufgrund des Wetters gestrichen.
Flüge in Schwechat wurden aufgrund des Wetters gestrichen. ©Vienna.at/Andreas E.
Die aktuelle Wetterlage macht auch dem Flughafen Wien zu schaffen: Der Schneefall beeinträchtigt derzeit den Flugverkehr in Schwechat massiv. Derzeit seien Landungen aus Sicherheitsgründen nicht möglich, sagte der Sprecher des Flughafens zu Mittag. Wie lange das Verbot gelten werde, sei nicht absehbar.
Bilder vom Flughafen
Heftige Schneefälle in Wien
MA 48 im Dauerseinsatz
Schnee-Chaos: Räumen & Gatsch
Staufallen in ganz Wien
Straßenbahn entgleist
Viel Neuschnee erwartet

Ein AUA-Sprecher bestätigte, dass ankommende Flüge bereits nach Graz oder Linz umgeleitet würden. Aber auch bei den Abflügen gibt es starke Einschränkungen, zahlreiche Flüge sind ausgefallen, die meisten anderen haben teils stundenlange Verspätungen.

Flughafen Wien bemüht sich, Flüge abzuwickeln

Flughafen Wien und AUA empfehlen den Passagieren dringend, vor der Anreise zum Flughafen auf der Homepage der beiden Unternehmen beziehungsweise telefonisch Informationen über ihren Flug einzuholen. Ein Ende des Schneefalls war vorerst nicht in Sicht – und somit auch kein Ende des überaus eingeschränkten Betriebes am Airport. Keine Landungen, nur vereinzelt Starts – die Wartenden verloren zusehends die Geduld. “Also ich bin sehr sauer, weil ich schon den ganzen Vormittag warten musste und bis jetzt noch nichts erfahren habe”, machte sich eine US-Amerikanerin auf Heimreise Luft.

“Mein Flug sollte vor zwei Stunden über die Bühne gehen, aber bis jetzt weiß ich noch nichts”, zeigte sich ein Geschäftsmann mit Destination Stuttgart wenig begeistert. Auf den Anzeigetafeln dominierten dort, wo sonst Uhrzeiten um die Wette leuchten, die Worte “cancelled” und “delayed”. Nur selten blinkte ein schüchternes “boarding” auf.

“Ich bin mit dem Zug aus Budapest hergekommen, ich muss nach Istanbul, ich habe dort morgen einen wichtigen Termin”, berichtete ein ungarischer Passagier. Sein Flug um 14.00 Uhr wurde gestrichen. “Vielleicht kann ich um 19.25 Uhr fliegen, aber ich bin, ehrlich gesagt, nicht sehr optimistisch. Das alles ist überaus ärgerlich, weil ich sonst nach Ungarn zurück und den Termin absagen muss.”

Kaum AUA-Abflüge aus Wien

Später hieß es seitens der AUA, dass diese kaum mehr Möglichkeiten sehe, vom Flughafen Wien aus Abflüge durchzuführen. Die Lage habe sich am frühen Nachmittag eher verschärft, sämtliche Mittags- und Nachmittagsflieger seien gecancelt worden, sagte AUA-Sprecher Peter Thier. Lediglich vereinzelte Frühmaschinen könnten – nach stundenlangen Verspätungen – starten. Für den Abend äußerte er vage Hoffnung.

“Es hat keinen Sinn, zum Flughafen zu kommen”, appellierte er an die betroffenen Passagiere. Der Rückstau von den eigentlich für die Früh und den Vormittag geplanten Flugzeugen sei so groß, dass die Kapazitäten des Flughafens erschöpft seien. Ein Blick auf die Homepage des Flughafens zeigte, dass auch bei anderen Airlines fast alle Nachmittagsflüge gestrichen wurden und hauptsächlich deutlich verspätete Frühmaschinen abgefertigt wurden.

Da der Schneefall etwas nachgelassen habe, bestehe eine kleine Hoffnung auf Besserung für die Abendflüge, so Thier. Auch hier gelte aber, dass sich Passagiere auf jeden Fall vor der Abfahrt bei der Fluglinie oder dem Flughafen im Internet oder via Hotline nach dem Status ihres Flugs erkundigen sollen.

Erschöpfung macht sich breit

Erschöpfung und Resignation hat sich am späten Nachmittag am Flughafen breitgemacht. Abflüge gab es keine, Landungen nur ganz vereinzelt. So traf etwa eine Maschine aus Peking 30 Minuten zu früh ein. Während die Check-in-Schalter verwaist waren, herrschte bei den Umbuchungen reges Treiben. “Ich kann nicht verstehen, warum sie es nicht schaffen, die Landebahnen frei zu räumen, wo sie doch schon länger wissen, dass Schnee kommt”, ärgerte sich ein Österreichischer Urlauber. Er gehörte zu einer Gruppe von 30 bis 40 Passagieren, die eigentlich nach Tunis hätten fliegen sollen. Doch daraus wurde nichts. Stattdessen wurden Busse organisiert, die die Fluggäste via Brünn nach Prag bringen sollten. “Viel Hoffnung, dass wir heute noch nach Tunis kommen, habe ich nicht”, sagte einer der Betroffenen, zumal die Straßen nach Prag auch nicht gerade schneefrei sein dürften.

Zahlreiche “Gestrandete” ließen sich am späteren Nachmittag bereits auf ihren Gepäckstücken nieder, andere saßen am Boden. Die Tatsache, dass auf den Anzeigetafeln weiterhin keine Abflugzeiten zu sehen waren, sondern lediglich Absagen, trug auch nicht gerade zur Aufmunterung bei.

Der Flughafen Wien versichert, dass der Winterdienst seit Beginn der Schneefälle im Einsatz sei. Die weitere Entwicklung sei aber angesichts der Schneefälle nicht vorhersagbar.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Winterwetter: Flugausfälle am Flughafen Wien-Schwechat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen