Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wintergärten statt Schanigärten am Wiener Naschmarkt?

Auch bei schlechtem Wetter und im Winter gibt es Gäste, die die Schanigärten am Naschmarkt nutzen möchten.
Auch bei schlechtem Wetter und im Winter gibt es Gäste, die die Schanigärten am Naschmarkt nutzen möchten. ©APA
Um Schanigärten am Naschmarkt ganzjährig öffnen zu können, schlägt Bernd Querfeld, Obmann der Kaffeesieder, die Errichtung von "Wintergärten" vor. Derzeit dürfen Schanigärten nur von März von November geöffnet sein, Querfeld meint aber, dass auch im Winter viele Leute vor den Lokalen essen und trinken wollen, nicht zuletzt auch wegen des geltenden Nichtraucherschutzgesetzes.
Sanierung des Naschmarkts
Streit um Schanigarten

Seit Jahren setzt sich Querfeld für die Winteröffnung der Schanigärten ein: “Es funktioniert in anderen Ländern, in anderen Städten, beim Würstelstand, warum sollen nicht auch die Wienerinnen und Wiener und deren Touristen im Winter vor einem Gastronomielokal konsumieren dürfen? Alleine die Raucherdebatte zeigt die Notwendigkeit auf”, meint er.

Wintergärten am Wiener Naschmarkt

Wintergärten für die Gastronomen am Wiener Naschmarkt hält Querfeld für eine gute Idee. Wobei unter Wintergärten gar nicht unbedingt umglaste und überdachte Vor- oder Nebenbauten zu verstehen sein müssen, sondern Schanigärten in ihrer bestehenden Form, die auch im Winter geöffnet haben. Seiner Meinung nach mache es das Nichtraucherschutzgesetz vielen Gastronomen unmöglich, sowohl rauchende als auch nichtrauchende Gäste willkommen zu heißen. “Die Folge ist leider oft, dass so manchem Gastronom entweder die eine oder die andere Kundschaft ausbleibt und er Schwierigkeiten hat, den Betrieb wirtschaftlich über die Runden zu bringen. Ein Schanigarten wäre eine optimale Lösung für diese Problematik”, so Querfeld.

Ganzjährige Öffnung von Schanigärten möglich?

Zwei Gründe sprechen gegen eine ganzjährige Öffnung von Schanigärten: Erstens die Schneeräumung auf öffentlichen Gehsteigen, zweitens die Belästigung der Anrainer. Querfeld ist jedoch sicher, dass man für das erstgenannte Problem “mit der Expertise der Stadt” eine Lösung finden könne und dass es in den Wintermonaten kaum zu einer Lärmbelästigung der Anrainer kommen könne, da die meisten ihre Fenster geschlossen halten. Ein Gutachten zur Umsetzung der Vorschläge soll in Auftrag gegeben werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Wintergärten statt Schanigärten am Wiener Naschmarkt?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen