Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winokurow weiter in Gold

Alexander Winokurow vom Team Telekom bleibt nach einer kuriosen Etappe Spitzenreiter bei der Tour de Suisse.

Der Radprofi aus Kasachstan hat nach dem vierten Tagesabschnitt am Freitag weiter sechs Sekunden Vorsprung auf den Italiener Francesco Casagrande. Den Tagessieg holte sich nach 166,5 Kilometern von Visp nach Losone der Franzose Sandy Casar, Gerhard Trampusch wurde zeitgleich mit dem Sieger 23. und verbesserte sich im Gesamtklassement auf Rang 22.

Casar war schon früh gemeinsam mit dem Italiener Fillipo Simeoni ausgerissen und sah bei einem teilweise zehnminütigen Vorsprung lange wie der neue Träger des Goldtrikots aus. Auf dem Weg an den Lago Maggiore mussten die Fahrer nach bereits 60 Kilometer den Nufenenpass überqueren, mit 2478 Meter über dem Meeresspiegel die höchst gelegene Stelle der diesjährigen Schweiz-Rundfahrt. Simeoni und Casar behaupteten auch nach dem Gipfel eine komfortable Führung. Jan Ullrich hatte bei mäßigem Tempo keine Probleme, mit dem Feld den Pass zu bezwingen.

Das Spitzenduo bummelte bei brütender Hitze jedoch immer mehr und wurde unmittelbar vor dem Ziel eingeholt. Als der Luxemburger Kim Kirchen im Sprint schon über seinen vermeintlichen Sieg jubelte, konterte Casar überraschend und überholte Kirchen knapp vor der Ziellinie.

Die 5. Etappe der Tour de Suisse führt am Samstag über 178 Kilometer von Ascona nach La Punt, auf dem Programm stehen zwei weitere schwere Anstiege. Die Rundfahrt endet am Mittwoch.

Link zum Thema:
Tour de Suisse

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • Winokurow weiter in Gold
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.