Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wilderer in Annaberg: Ermittlungen werden Wochen dauern

Die Ermittlungen in Niederösterreich werden vermutlich mehrere Wochen dauern.
Die Ermittlungen in Niederösterreich werden vermutlich mehrere Wochen dauern. ©APA
Wochenlange Ermittlungen stehen den Beamten nach dem in der vergangenen Woche verübten Vierfachmord in Annaberg (Niederösterreich) bevor.  "Wir arbeiten langsam und präzise, wir sind unseren getöteten Kollegen schuldig, erstklassige Arbeit zu leisten", sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager am Montag.
Schock nach Amoklauf
Mögliches Motiv von Alois H.
Brandstifter bei Halali-Bande?
Kritik an Cobra-Einsatz
Beim Haus des Schützen
Neue Bilder vom Tatort
Die Waffen & Trophäen
Hier fielen die Schüsse

Bei dem Versuch, einen seit Jahren gesuchten Wilderer zu stellen, waren drei Polizeibeamte und ein Sanitäter des Roten Kreuzes erschossen worden. Der 55-jährige Täter beging Selbstmord. Mit welchen Waffen die vier Männer erschossen wurden, ist nach Angaben von Baumgartner ebenfalls noch Gegenstand von Ermittlungen. “Wir müssen klären, wo welche Schüsse gefallen sind, speziell an der Kreuzung der B20 und der B28, wo die zwei Streifenpolizisten getötet wurden”, erläuterte der Polizeisprecher. Zuvor waren ein Cobra-Angehöriger und der Rettungssanitäter erschossen worden.

Ermittlungen im Fall des Wilderers

Die Kriminalisten haben nicht allein die Spuren an den Tatorten entlang der Fluchtroute des Wilderers aufzuarbeiten, sondern auch der Herkunft der rund 100 Langwaffen und zahlreicher Faustfeuerwaffen samt Munition zu klären, die der Wilderer im Keller seines Hauses bei Melk hortete. Der 55-jährige Alois H. hatte nur sechs davon legal besessen, der Rest dürfte nach bisherigen Erkenntnissen bei Einbruchsdiebstählen erbeutet worden sein. “Wir gleichen jetzt alle eingelangten Meldungen und Anzeigen zu Einbruchsdiebstählen in Jagdschlössern und -hütten ab”, sagte Baumschlager.

H. steht im Verdacht, mehrere solche Straftaten verübt zu haben. Eine Einbruchsserie in derartige Objekte im Großraum Mariazell beschäftigt die Polizei seit Ende der 1990er-Jahre. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Wilderer in Annaberg: Ermittlungen werden Wochen dauern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen