Wiener Wahlrecht: ÖVP verpasst Rot/Grün einen Seitenhieb

©APA
Längst überfällig - so äußerte sich die ÖVP über den Vorschlag zu einem gemeinsamen Treffen mit Rot/Grün. Der grüne Klubchef David Ellensohn hat angekündigt die Oppositionspartei noch vor Ostern zu einem Gespäch einzuladen.

Man blicke einem gemeinsamen Gespräch positiv entgegen und begrüße den Sinneswandel, so Parteichefin Christine Marek am Freitag in einer Aussendung.

Sie erwarte aber, dass die Grünen sich gegenüber der SPÖ auf jenen Vorschlag für ein modernes Verhältniswahlrecht berufen, der im Notariatsakt festgeschrieben ist. Diesen hatten die damaligen Oppositionsparteien ÖVP, FPÖ und Grünen noch vor der Wien-Wahl im vergangenen Oktober gemeinsam unterzeichnet.

Apa/Redaktion

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Wahlrecht: ÖVP verpasst Rot/Grün einen Seitenhieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen