Wiener Volkstheater startet eigene Spendenkampagne für Sanierung

Mit dieser Kampagne wirbt das Volkstheater selbst um Spenden.
Mit dieser Kampagne wirbt das Volkstheater selbst um Spenden. ©APA
Augenlose Gesichter prangen derzeit mahnend auf einem haushohen Plakat am Wiener Volkstheater und auf dessen Homepage. Mit dem Slogan "Auch wenn Sie es nicht sehen wollen, keine Renovierung, kein Theater. Das Volkstheater verfällt" wird um Spenden für eine Generalsanierung des desolaten Hauses geworben.

Ohne diese, berichtet die “Presse” am Samstag, drohe der Entzug der Betriebsgenehmigung.

Schon seit Jahren fordert Direktor Michael Schottenberg öffentliche Mittel für die Sanierung ein: Das Dach sei undicht, es tropfe auf die Bühne, Fenster, Bühnenmaschinerie und die Rote Bar müssten renoviert werden, heißt es in dem Bericht.

Volkstheater bittet um Spenden

Das Theater bittet daher um Spenden auf ein Treuhandkonto des Bundesdenkmalamtes, Erlagscheine liegen an der Tageskasse auf. Geld soll außerdem durch den Verkauf von Taschen (Aufschrift: “Weil es uns gehört”, zehn Euro), den vom Bienenvolk auf dem Dach des Hauses produzierten “Honig fürs Volks” (ab 3,80 Euro) oder ein Paket aus Karten der besten Kategorie, Fingerfood, Champagner und Namensnennung in Leuchtschrift an der Fassade (1.990 Euro) hereinkommen.

Für eine Generalsanierung würden insgesamt 35 Mio. Euro benötigt, wobei das Theater auf eine Beteiligung der Stadt hofft.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Volkstheater startet eigene Spendenkampagne für Sanierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen