Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Volksbefragung: Mitteilung von Bürgermeister Häupl folgt am Freitag

Michael Häupl wollte in Sachen Volksbefragung nichts vorwegnehmen
Michael Häupl wollte in Sachen Volksbefragung nichts vorwegnehmen ©APA
Die Wiener Volksbefragung soll von 7. bis 9. März 2013 stattfinden. Neben dem Fixthema Parkpickerl wird die Stadt Wien ihre Bürger wohl zu einer möglichen Bewerbung in Sachen Olympische Sommerspiele fragen - doch eine offizielle Bestätigung für dieses Ansinnen gab es am Dienstag noch nicht.
Olympia in Österreich?
Fragestellung am Freitag fix
Parkpickerl ist Thema

Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) verwies am Dienstag im Gespräch mit Journalisten auf den kommenden Freitag, was die Befragung zu einer möglichen Bewerbung Österreichs in Sachen Olympische Sommerspiele betrifft. An diesem Tag wird er im Gemeinderat die Fragen für die Wiener Volksbefragung verkünden.

Volksbefragung: ÖVP erfreut, FPÖ skeptisch

Politische Mitbewerber äußerten sich bereits zu den Plänen. Die ÖVP etwa zeigte sich erfreut, aber auch skeptisch. Es sei eine gute Idee, Olympische Spiele in Wien auszurichten, wobei die Volkspartei schon vor Monaten dafür plädiert habe, betonte der Obmann der Wiener ÖVP, Manfred Juraczka, in einer Aussendung. Er nannte Impulse für die Wirtschaft und den Ausbau der Infrastruktur als Hauptargumente dafür.

Eher Bedenken hat er laut eigenen Angaben hinsichtlich der Umsetzung. Denn in Wien sei die Stadtregierung nicht einmal imstande, ein städtisches Bad zu sanieren, verwies er auf das gesperrte Stadthallenbad. Auch gebe es keine adäquaten Trainingsmöglichkeiten für Leichtathleten. Zudem sei im Wien der vergangenen Jahre kein einziges Großprojekt ohne massive Mehrkosten umgesetzt worden, auch olympiataugliche Sportstätten seien nicht vorhanden.

Dass auch die FPÖ eher skeptisch ist, geht aus einer Einladung für eine morgigen Pressekonferenz hervor: “Olympische Spiele unter Rot-Grün illusorisch” lautet der Titel.

Olympische Sommerspiele in Wien?

Dem Vernehmen nach geht es um mögliche Bewerbungen für Olympia 2024 und/oder 2028. Für Österreich wären Olympische Sommerspiele eine Premiere. Wien hatte sich bereits 1964 um deren Ausrichtung beworben, war damals aber an Tokio gescheitert. Winterspiele gab es in Österreich bereits 1964 und 1976 in Innsbruck.

Bei der geplanten Volksbefragung in Wien werden aller Voraussicht nach vier oder fünf Fragen gestellt. Bekannt ist bisher, dass die Wiener zum Thema Parkraumbewirtschaftung um ihre Meinung gebeten werden. Auch über eine Frage zum Thema Mieten bzw. dem Bereich Wohnen wird offenbar getüftelt. Dass auch wenige Tage vor dem Beschluss der Fragen im Gemeinderat noch einiges unklar ist, liegt dem Vernehmen nach daran, dass die Koalitionspartner SPÖ und Grüne noch an der Abstimmung der Fragen arbeiten.

Fix ist zumindest schon der Termin: Laut Häupl wird die Befragung von 7. bis 9. März 2013 stattfinden. Darin gleicht das Prozedere der Wiener Volksbefragung 2010 – auch damals war die Abstimmung an mehreren Tagen möglich.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Volksbefragung: Mitteilung von Bürgermeister Häupl folgt am Freitag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen