Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Volksbefragung 2013: Ergebnis wird am Dienstag präsentiert

Für Bürgermeister Häupl ist die Volksbefragung ein Herzensthema - nun gibt es erste Ergebnisse
Für Bürgermeister Häupl ist die Volksbefragung ein Herzensthema - nun gibt es erste Ergebnisse ©APA
Am Dienstag wird in Wien das vorläufige Ergebnis der Wiener Volksbefragung bekanntgegeben. Für den Vormittag ist eine Pressekonferenz angesetzt, in der Bürgermeister Michael Häupl das Resultat verkünden wird. Dieses dürfte nicht bei allen Fragen zu seiner Zufriedenheit ausfallen - so ist etwa das Nein zu Olympia schon so gut wie fix. Das endgültige Resultat steht erst am 18. März fest.
Trend: Nein zu Olympia
Beteiligung: Erste Bilanz
Endspurt für die Volksbefragung
Abstimmung noch bis Samstag

Die Bewohner der Bundeshauptstadt waren aufgerufen, im Zuge der Wiener Volksbefragung ihre Meinung zu den Themen Parkraumbewirtschaftung, Olympia-Bewerbung für 2028, Privatisierung kommunaler Dienstleistungen und Energieprojekte mit Finanzierungsbeteiligung der Bürger kundzutun.

Volksbefragung in Wien: Trends bereits bekannt

Das Ergebnis kann sich in den Tagen danach noch geringfügig ändern: Brieflich abgegebene Stimmen müssen bis spätestens 18. März einlangen. Das Endergebnis der Volksbefragung 2013 in Wien wird somit erst an diesem Tag feststehen.

Insgesamt durften rund 1,15 Mio. Wiener an dem Plebiszit teilnehmen. Erste Trends wurden bereits kolportiert. Demnach haben sich die Stadtbewohner von Wien in der Volksbefragung gegen eine Olympia-Bewerbung ausgesprochen.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Volksbefragung 2013: Ergebnis wird am Dienstag präsentiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen