Wiener Polizei: Positive Bilanz nach Donauinselschwerpunkt

Die Polizei zog eine positive Bilanz.
Die Polizei zog eine positive Bilanz. ©LPD Wien
Die Donauinsel und die Lobau sind zwei der beliebtesten und am stärksten frequentierten Naherholungsgebiete Wiens. Doch aufgrund der verschiedenen Besucher kommt es immer wieder zu Konflikten. 
Bilder vom Einsatz

Aus diesem Grund fand eine gemeinsame Schwerpunktaktion der Polizei Wien gemeinsam mit der MA45 (Wiener Gewässer), der MA49 (Forst- und Landwirtschaftsbetrieb) sowie den Wiener Linien statt. Ziel dieser Aktion war das Verhindern und Unterbinden strafrechtlicher und verwaltungsrechtlicher Übertretungen. Doch auch die Kontaktaufnahme mit der Bevölkerung zur Prävention stand im Zentrum.

Seitens der Polizei wurden hierzu Fuß- und Fahrradstreifen sowie Grätzlpolizist/innen für Aufklärungs- und Beratungsgespräche eingesetzt. Insgesamt waren 25 Beamtinnen und Beamten im Einsatz.

Donauinselschwerpunkt: Polizei zog positive Bilanz

Es kam zu folgenden polizeilichen Amtshandlungen bzw. Anzeigen:

  • 2 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz
  • 3 Sicherstellungen von Suchtmitteln
  • 120 Anzeigen wegen Verwaltungsübertretungen, davon 113 verkehrspolizeiliche Anzeigen
  • 26 Organmandate in Gesamthöhe von 925 Euro
  • 89 Alkovortests, 1 Führerscheinabnahme wegen Alkoholisierung
  • 108 durchgeführte Identitätsfeststellungen
  • 132 Fahrzeuganhaltungen
  • 21 Kontaktgespräche durch Grätzlpolizist/innen

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Wiener Polizei: Positive Bilanz nach Donauinselschwerpunkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen