Wiener Papstkreuz wird saniert

Papstkreuz in Wiener Donaupark wird renoviert, Symbolbild
Papstkreuz in Wiener Donaupark wird renoviert, Symbolbild ©Alisha / pixelio.de
Jetzt ist es fix: Wie nun mitgeteilt wurde, beginnen nach einigem Hin und Her ab sofort die Sanierungsarbeiten des Papstkreuzes im Wiener Donaupark im 22. Bezirk.

Am heutigen Donnerstag, den 9. September endet das Zittern um die Zukunft des Papstkreuzes im Wiener Donaupark im  22. Bezirk, da mit der Sanierung der Konstruktion begonnen wird. Das Kreuz wird in den kommenden zehn Wochen demontiert und anschließend renoviert bzw. entrostet. Es wurde 1983 anlässlich des Besuchs von Papst Johannes Paul II. errichtet.

Papstkreuz im Wiener Donaupark wird renoviert

Das ursprünglich 40 Meter hohe und 56 Tonnen schwere Papstkreuz war als temporärer Bau geplant. Laut dem Baudirektor der Erzdiözese Wien, Harald Gnilsen, werden die jetzigen Maßnahmen auch “technische Optimierungen” betreffen – die garantieren sollen, dass das Papstkreuz dauerhaft gemacht wird.

Die Kosten der Sanierung teilen sich Stadt Wien und Erzdiözese. Über die Höhe des Betrages ist nichts bekannt, nur dass durchaus auch Spenden, die für die Erhaltung des Kreuzes gesammelten werden, herangezogen werden dürften.

(APA / Redaktion)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Papstkreuz wird saniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen