Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Nobelrestaurant "Drei Husaren" in Konkurs

Die "Drei Husaren" wurden seit 1933 als Restaurant geführt
Die "Drei Husaren" wurden seit 1933 als Restaurant geführt ©drei-husaren.at
1. Bezirk, 1010 Wien - Schon wieder stellt ein Wiener Spitzenrestaurant seinen Betrieb ein: Am Donnerstag wurde bekannt, dass die Eigentümergesellschaft der "Drei Husaren", die Uwe V. Kohl GmbH & Co KG, Konkurs angemeldet hat. Derzeit ist noch unklar, was mit den Räumlichkeiten in der Wiener City geschieht.

Der Hauseigentümer stehe einer Fortführung unter gleichem Namen jedoch positiv gegenüber. “Der Ball liegt beim Masseverwalter”, so deren Sprecher Walter Lattenmayer in einer Aussendung.

Laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) betragen die Passiva rund 1,4 Mio. Euro, die Aktiva zu Zerschlagungswerten rund 21.000 Euro. Unter Berücksichtigung der Marken- und Mietrechte sei ein Wert von 150.000 Euro und mehr erzielbar, hieß es in einer KSV-Aussendung.

Das Restaurant in der Weihburggasse 4 wurde 1933 von drei “Husaren-Offiziere” gepachtet. Zuvor war der Betrieb von Ella Zirner-Zwieback als Kaffeehaus geführt worden, die immer noch die Konzession besaß. Die Großmutter des Schauspielers August Zirner, der die Enteignung seiner Familie jüngst publik gemacht hatte, wurde in Folge vom NS-Regime zur Aufgabe der Konzession gedrängt.

1938 ging der Betrieb somit an den Berliner Gastronomen Otto Horcher, unter dem das Restaurant zum Treffpunkt der Gesellschaft im nationalsozialistischen Regime wurde. Zu den regelmäßigen Gästen gehörten etwa Reichsmarschall Hermann Göring oder Gauleiter Baldur von Schirach. Zwischen 1943 und 1949 standen die “Drei Husaren” allerdings leer, bevor sie neu renoviert wiedereröffneten. Der neue Besitzer Egon von Fodermayer leitete das Restaurant bis 1979, gefolgt von Uwe V. Kohl und Ewald Plachutta. 1993 trennten sich die Partner der Kohl & Plachutta OHG allerdings, worauf die “Drei Husaren” bei Kohl verblieben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wiener Nobelrestaurant "Drei Husaren" in Konkurs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen