Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Neustadt: Mann durch Halsstich schwer verletzt

Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. ©APA/JAKOB GRUBER
Sonntagvormittag wurde ein Mann bei einem Lokal in Wiener Neustadt durch einen Halsstich schwer verletzt. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Ein 38-Jähriger ist am Sonntagvormittag vor einem Lokal in Wiener Neustadt durch einen Halsstich lebensbedrohlich verletzt worden. Im Zuge einer Auseinandersetzung soll ein 21-jähriger Syrer zugestochen haben. Der Asylwerber wurde nach kurzer Fahndung festgenommen. Gegen ihn wird wegen Mordversuchs ermittelt. Der Zustand des Opfers dürfte stabil sein, sagte ein Polizeisprecher.

Wiener Neustadt: Opfer und Täter sollen sich nicht gekannt haben

Nach einem Streit im Lokal in der Fischauer Gasse soll der Verdächtige kurz vor 9.00 Uhr vor dem Cafe den Mann aus dem Bezirk Neunkirchen attackiert haben. Der Mann erlitt einen Stich und Schnittwunden am Hals, er wurde in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Der 21-Jährige wurde kurz nach der Attacke von einer Streife der Polizeiinspektion Flugfeld angehalten und vorläufig festgenommen, sagte Sprecher Walter Schwarzenecker. Der Verdächtige soll aufgebracht gewesen sein und die Vorwürfe in Abrede gestellt haben, er wird aber durch Zeugenaussagen belastet.

"Das Motiv ist noch völlig unklar", so der Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich am Nachmittag auf APA-Anfrage. Die beiden Männer dürften sich nicht gekannt haben. "Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Klappmesser, das sichergestellt wurde", berichtete Schwarzenecker. Der 21-Jährige soll es auf der Flucht weggeworfen haben. Befragungen u.a. des Beschuldigten und von Zeugen waren noch ausständig.

August: Blutige Auseinandersetzung am Wiener Neustädter Bahnhof

Erst Ende August war es am Wiener Neustädter Bahnhof zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen. Dabei war ein 28-jähriger Österreicher niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Verdächtige, ein 30-jähriger Asylwerber, wurde festgenommen und in Folge U-Haft verhängt. Er ist nicht geständig.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wiener Neustadt: Mann durch Halsstich schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen