Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien verzeichneten 2012 einen neuen Fahrgastrekord

907 Millionen Fahrgäste nutzten 2012 die Wiener Linien.
907 Millionen Fahrgäste nutzten 2012 die Wiener Linien. ©Wiener Linien/ Christoph E. Breneis
Rund 39 Prozent aller Wege in Wien werden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt, heißt es in einer Aussendung der Stadträtinnen Brauner und Vassilakou in Zusammenarbeit mit den Wiener Linien. 2012 wurde zudem ein neuer Fahrgastrekord verzeichnet: Rund 907 Millionen Fahrgäste waren in der Hauptstadt unterwegs.
Comeback der Linie 25
Alte Fahrscheine umtauschen
So wenig Schwarzfahrer wie noch nie
Die neuen Durchsagen

Im Vergleich zum Vorjahr waren 2012 rund 32 Millionen mehr Fahrgäste mit U-Bahn, Bim und Bus unterwegs. Als Grund dafür führen die Stadträtinnen und Vize-Bürgermeisterinnen Maria Vassilakou und Renate Brauner einerseits die Tarifreform, andererseits eine “Qualitätsoffensive”, also bereits getätigte und in Zukunft geplante Investitionen, an. “Die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien bilden das Rückgrat der Fortbewegung in der Stadt. Die Anpassung der Tarife und die hohe Qualität unserer Öffis bescheren uns in diesem Jahr mit rund 907 Mio. Fahrgästen einen neuen Rekord”, so Renate Brauner.

Immer mehr Jahreskartenbesitzer in Wien

Vor allem bei den JahreskartenbesitzerInnen können die Wiener Linien auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Seit Anfang Jänner 2013 sind mittlerweile 500.000 JahreskartenbesitzerInnen im Netz unterwegs. “Durch die verbilligte Jahreskarte ist es gelungen, noch mehr Menschen zum Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu bewegen. Das zeigen die Zahlen eindrucksvoll. Aus Gelegenheits-Öffi-FahrerInnen wurden VielfahrerInnen. Immer mehr Menschen sind in der Stadt umweltfreundlich unterwegs und lassen das Auto stehen”, freut sich Maria Vassilakou über das tolle Ergebnis.

Trotz Vergünstigung der Jahreskarte konnten die Wiener Linien ihre Einnahmen um 5,7 Prozent steigern.

Wiener Linien investieren weiter

Seit 2012 ergänzen bereits drei neue, durchgängige U-Bahn-Züge, 18 neue ULF-Straßenbahnen und fünf Elektrobusse den Fuhrpark der Wiener Linien. Darüber hinaus wurden fünf neue U6-Züge bestellt. Viel Geld wurde auch für den Ausbau der Infrastruktur in die Hand genommen: So wurde die Straßenbahnlinie 25 neu ins Leben gerufen, die Linie D verlängert und die Arbeiten für die in diesem Jahr in Betrieb gehende Linie 26 gestartet. Mit diesen Investitionen ist für das Mehr an Fahrgästen auch ein zusätzliches Angebot geschaffen worden. 

Zudem werden zahlreiche Infrastruktur-Projekte der Wiener Linien 2013 fertiggestellt und eröffnet. Ab Herbst ist die Linie U2 erweitert auf den drei neuen Stationen (Hausfeldstraße, Aspern und Seestadt) unterwegs. Neben den Neubau-Projekten wird aber auch die bestehende Infrastruktur, unter anderem auf der Linie U4, modernisiert und weitere Fahrzeuge angeschafft. Für 2013 ist die Anschaffung von fünf U-Bahn-Zügen, 18 ULF-Straßenbahnen und insgesamt 29 neuen Bussen (davon sieben E-Busse) geplant. Alle neuen Fahrzeuge sind klimatisiert und barrierefrei zugänglich. Für die Modernisierung des Fuhrparks werden 2013 insgesamt rund 129,7 Mio. Euro investiert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien verzeichneten 2012 einen neuen Fahrgastrekord
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen