Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien: "Der Online-Ticketshop boomt"

Immer mehr Menschen kaufen ihre Tickets lieber online.
Immer mehr Menschen kaufen ihre Tickets lieber online. ©Norbert Geiter
Immer mehr Wiener kaufen ihre Fahrscheine online: Das vergangene Jahr brachte dabei einen erneuten Verkaufsrekord, freuen sich die Wiener Linien. Insgesamt wurden rund 400.000 Tickets über den Online-Shop verkauft. 2012 waren es noch 284.000 Stück - das macht ein Plus von 120.000 Tickets.

“Der Online-Ticketshop ist die schnellste Art, ein Ticket zu erwerben. Personalisierte Tickets können bei einem Verlust einfach wieder ausgedruckt oder direkt auf dem Handy abgerufen werden”, erklärt Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl.

Insgesamt konnte im Jahr 2013 ein Umsatz von 55 Millionen Euro erzielt werden, gegenüber 2012 ein Plus von 13 Millionen Euro. Die Wiener Linien machen damit mehr als 10 Prozent ihres Umsatzes über das Internet.

Online-Tickets bei jungen Leuten beliebt

Jugendliche und Studierende kaufen Tickets immer öfter online: Jahreskarten, Semestertickets und das 2012 neu eingeführte Top-Jugendticket für Schüler und Lehrlinge sind hierbei “Dauerbrenner”. Aber auch Tickets wie die 72-Stunden-Karte, die Wochenkarte oder die Monatskarte sind im Onlineshop schnell kaufbar und können dann selbst ausgedruckt werden.

Bereits seit 2012 können die Fahrgäste Tickets über die Handy Ticket-App direkt kaufen und am Bildschirm anzeigen lassen. “Die Möglichkeit das im Onlineshop gekaufte Ticket am Handy anzuzeigen zu lassen, nehmen immer mehr Kunden in Anspruch,” so das Unternehmen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien: "Der Online-Ticketshop boomt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen