Wiener Juwelier auf offener Straße überfallen und ausgeraubt

Am Montag ereignete sich in der Innenstadt ein bewaffneter Überfall.
Am Montag ereignete sich in der Innenstadt ein bewaffneter Überfall. ©APA (Symbolbild)
Am Montagnachmittag ist in der Wiener Innenstadt ein Juwelier auf offener Straße überfallen worden. Der Mann hatte einen Koffer voller Edelsteine und Bargeld bei sich, angeblich erbeutete  der Täter Diebesgut im Wert von 700.000 Euro. Trotz Großfahndung mit sieben Fahrzeugen konnte der Unbekannte flüchten.
Pink-Panther-Bande vor Gericht

Der Juwelier  ist am Montag in der Spiegelgasse bedroht worden, bestätigt die Polizei einen Bericht der Tageszeitung “Österreich”. Das Opfer wollte einen Koffer voller Edelsteine und Bargeld von einer Bank zur Goldschmiede transportieren. Entsprechend hohe Beute machte der Täter nach Angaben von “Österreich”: 700.000 Euro soll das Beutegut Wert sein.

Juwelier in Wien mit Pistole bedroht

Der Kriminelle packte laut Polizei-Pressestelle den Mann von hinten am Arm. Dann drückte er ihn gegen die Wand und ihm eine silberne Pistole in den Bauch. “Gib mir die Tasche”, verlangte der Kriminelle auf Englisch.

Der Überfallene nahm die Verfolgung zu Fuß auf. Er verlor den Räuber aber aus den Augen. Der Juwelier würde laut “oe24.at” schon mehrmals ausgeraubt, unter anderem von der Pink-Panther-Bande. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wiener Juwelier auf offener Straße überfallen und ausgeraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen