Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener im Jemen entführt: Österreichische Experten vor Ort

Österreichische Experten ermitteln im Jemen nach der Entführung eines Wieners.
Österreichische Experten ermitteln im Jemen nach der Entführung eines Wieners. ©EPA
Ein Team österreichischer Experten unterstützt den Botschafter in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa im Fall des in der Vorwoche entführten Wieners, teilte das Außenministerium in Wien am Freitag mit.
26-jähriger Wiener entführt
Hintergründe der Entführung unklar
Es gibt eine erste Spur
Stammesführer um Hilfe gebeten
Mutmaßungen gehen weiter
Lösegeldforderung erwartet
Kidnapper hätten aufgehalten werden können

Wie die Tageszeitung “Der Standard” am Freitag unter Berufung auf die jemenitische Regierung berichtete, ist der Österreicher, der vergangene Woche gemeinsam mit einem finnischen Paar entführt worden war, wohlauf. Derartige Berichte wollte ein Sprecher des Außenministeriums weder bestätigen noch dementieren.

Ermittlungen nach Entführung im Jemen laufen

Laut finnischen Medien wurde anlässlich des Entführungsfalls eine spezielle Ermittlergruppe in Helsinki gebildet, die möglicherweise in den Jemen entsandt wird, um die jemenitischen Behörden an Ort und Stelle zu unterstützen. Ein diesbezüglicher Beschluss könne “kurzfristig” getroffen werden, erklärte der Chef der Ermittlergruppe. Sowohl in Finnland als auch in Österreich wird die Staatsspitze – Bundespräsident, Kanzler und Vizekanzler – laufend über aktuelle Entwicklungen informiert, wie die Außenministerien in Wien bzw. Helsinki versicherten. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener im Jemen entführt: Österreichische Experten vor Ort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen