Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Gastro-Chef warnt vor übertriebenen Preisen rund um den ESC

WErden die Preise für Wiener Schnitzel und Co. rund um den ESC in die Höhe steigen?
WErden die Preise für Wiener Schnitzel und Co. rund um den ESC in die Höhe steigen? ©APA (Sujet)
Die Wirte in der Bundeshauptstadt wollen vom Song Contest 2015 profitieren. Das Großevent in der Stadthalle werde ein "absoluter Umsatzbringer" sein, prophezeite Willy Turecek, Gastro-Spartenobmann in der Wiener Wirtschaftskammer. Man plant auch schon "Eurovisionsmenüs".
Totalumbau von Wien 15?
ESC kostet Wien 11,71 Mio.
Der ESC 1967 in Wien
ESC-Kosten im Überblick
Wurst: "Angeben" mit Wien
Reaktionen auf Entscheid
Song Contest fix in Wien
Umfrage: Wer moderiert?

Er warnte die Kollegenschaft allerdings vor unverhältnismäßigen Preisen rund um den Singwettbewerb: “Ich hoffe, es wird in Sachen Preispolitik nicht übertrieben.”

“Gastronomie-Billigland” soll bleiben

Er werde die Branchenmitglieder ersuchen, nicht kurzfristig zu denken. Denn schließlich gebe es auch noch eine Zeit nach dem Song Contest. Österreich sei in der Gastronomie ein “Billigland” und das solle sich auch nicht wesentlich ändern.

Geplant: Eurovisionsmenüs

Kulinarisch will man sich jedenfalls etwas Besonderes überlegen. Laut Turecek ist die Sparte bereits mit der Planung eines “schönen, kochbaren und auch leistbaren Eurovisionsmenüs” beschäftigt, das interessierte Wirte in ihren Lokalen anbieten können. Der Kreativität auf der Speisekarte seien im Hinblick auf die Megaveranstaltung aber sowieso keine Grenzen gesetzt: “Es wird sicher nicht nur der Wurst-Salat gut gehen.”

Pfingsten in Wien ohnehin gut besucht

Einigermaßen unbeeindruckt zeigt sich indes die Hotellerie. “Wir rechnen nicht mit allzu viel Steigerung”, schließlich finde das Song Contest-Finale am Pfingstwochenende statt, “und zu Pfingsten ist Wien immer voll”, erklärte Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).

Mit 60.000 Betten habe man jedenfalls genug Kapazitäten. Was die Preisentwicklung anbelangt, könne man jetzt noch nichts Konkretes sagen. Aber auch hier geht Reitterer von nicht allzu hohen Steigerungen aus, da das Niveau zu Pfingsten sowieso immer höher liege. Einmal mehr bekräftigte die ÖHV-Chefin, dass Zimmer in Wien per se sehr niedrigpreisig vergeben würden: “Wir müssen den Mut haben, endlich das zu verlangen, was es wert ist.”

Song Contest-Werbewert: “Unbezahlbar”

Auf konkrete Zahlen will man sich auch beim Wien-Tourismus noch nicht einlassen. Die Nächtigungszahlen könnten noch nicht abgeschätzt werden. Das hänge auch davon ab, wie viele Tickets für die Semifinale und das Finale aufgelegt werden und wie hoch der Anteil der ausländischen Käufer ist. Angesichts von insgesamt 180 Mio. erwarteten TV-Zusehern sei der Werbewert aber jedenfalls “so gut wie unbezahlbar”, so ein Sprecher.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Gastro-Chef warnt vor übertriebenen Preisen rund um den ESC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen