Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Carsharing-Start-Up Caroo erreicht 200.000 Euro Startkapital

Der Renault Zoe ist eins von drei Autos, die von Caroo angeboten werden.
Der Renault Zoe ist eins von drei Autos, die von Caroo angeboten werden. ©Nico Prugger
Mit Caroo drängt ein weiterer Carsharing-Anbieter nach Wien. Anders als car2go oder DriveNow setzt Caroo rein auf E-Autos, finanziert von privaten Investoren.
Carsharing in Wien
Caroo kommt im Sommer nach Wien

Das Wiener Unternehmen hat nicht auf eine etablierte Crowdfunding-Plattform zurückgegriffen, sondern die Crowdfunding-Kampagne auf der eigenen Webseite durchgeführt. Das Ziel von Caroo war es, mindestens 100.000 Euro zu sammeln, was mit den bisher eingegangenen 200.000 Euro weit übertroffen wurde. Das Crowdfunding wird noch bis zum 16. August weiterlaufen oder bis das Maximum von 350.000 Euro gesammelt worden ist.

“Crowdfunding hat sich für unser Projekt besonders gut geeignet, da elektrisches Carsharing ein Service ist, das viele Leute anspricht. Es freut uns sehr, dass sich über 150 Personen dazu entschlossen haben, Wien gemeinsam mit uns zu verändern.” – resümiert Nico Prugger, Geschäftsführer von Caroo. Investoren werden zudem auch günstigere
Tarife
für die Elektro-Autos angeboten.

Caroo für Klimaschutz ausgezeichnet

Caroo wurde von klimaaktiv, einer Initiative des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, für Kompetenz im Klimaschutz ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des klimaaktiv Jahrestreffens statt. Die ermittelten Einsparungspotentiale von Caroo belaufen sich auf 281 Tonnen CO2 pro Jahr. Hierbei wurde mit 50 E-Carsharing-Autos gerechnet. Die Auszeichnung bezieht sich auch auf die Einsparung von Stickoxid, Feinstaub und Energie.

Förderung für Wiener Start-Up

In Österreich gibt es diverse finanzielle Förderungen, die die Verbreitung von E-Mobilität im Alltagsgebrauch unterstützen. Auch Caroo hat eine Bundesförderung im sechsstelligen Bereich für den Einsatz von Elektroautos und die damit einhergehende Schadstoffreduktion erhalten. Im Fokus dieser Förderung steht vor allem die CO2-Reduktion.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Carsharing-Start-Up Caroo erreicht 200.000 Euro Startkapital
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen