Wien-Neubau: Dutzende Personen lärmten in Mondscheingasse

Mehrere Menschen sollen in der Mondscheingasse in Wien-Neubau gelärmt haben.
Mehrere Menschen sollen in der Mondscheingasse in Wien-Neubau gelärmt haben. ©APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
In der Mondscheingasse in Wien-Neubau sollen in der Nacht von Samstag auf Sonntag dutzende Personen auf der Fahrbahn gelärmt haben.

Der Polizeinotruf wurde von einem Mann verständigt, weil rund 60 Menschen auf der Straße gelärmt, Passanten angepöbelt, Alkohol konsumiert und den Fahrzeugverkehr behindert haben sollen. Die Personen legten großen Unmut über den Polizeieinsatz an den Tag, so die Landespolizeidirektion Wien in einer Aussendung vom Sonntag. Sie waren auch unkooperativ, als sie aufgefordert wurden, die Straße frei zu machen.

Personen sollen in Mondscheingasse in Wien-Neubau gelärmt haben

Die meisten Personen verließen die Örtlichkeit nach mehreren Aufforderungen der Polizei, das strafbare Verhalten einzustellen. "Einige Personen wurden wegen der Lärmerregung und Ordnungsstörung angezeigt und entfernten sich daraufhin ebenfalls von der Straße", so die Polizei. Um 1 Uhr wurde erneut ein Polizeieinsatz ausgelöst, weil sich wieder dutzende Personen an derselben Örtlichkeit auf der Straße befanden und lärmten. Der Polizei gelang es, das strafbare Verhalten der Personen einzustellen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Wien-Neubau: Dutzende Personen lärmten in Mondscheingasse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen