Wien: Mann geht mit Bruststich zur Polizei - tot

Verletzter brach auf Polizeistation Pappenheimgasse in Brigittenau zusammen
Verletzter brach auf Polizeistation Pappenheimgasse in Brigittenau zusammen ©APA
Ein Mann mit einer Stichverletzung im Brustbereich ist Dienstagabend in Wien während des Transports ins Spital verstorben.

Die Rettung wurde von der Polizei gerufen, denn der Mann war verletzt in die Polizeiinspektion Papenheimgasse im 20. Bezirk gekommen und brach dort zusammen, hieß es seitens der Exekutive zur APA.

Attacke vermutlich beim Einkaufen – Täter und Tatort gesucht

Das Opfer der tödlichen Messerattacke war Geburtsjahrgang 1963, hieß es seitens der Polizei. Der Mann, entweder türkischer Staatsbürger oder Österreicher mit türkischem Migrationshintergrund, dürfte beim Einkaufen angegriffen worden sein. Das Landeskriminalamt ermittelte. Gesucht wurde nicht nur der oder die Täter, sondern auch der genaue Tatort.

Wie ein Polizeisprecher der APA berichtete, hatte der Mann am Abend nach dem Einkaufen zu Hause angeläutet. Via Gegensprechanlage berichtete er seiner Ehefrau von der Attacke. Diese riet ihm, gleich in die nahe gelegene Polizeiinspektion zu gehen. Dort brach er nach seinem Eintreffen zusammen, ohne den Beamten noch etwas sagen zu können. Rettung und Notarzt wurden umgehend alarmiert, doch der Mann starb auf dem Weg ins Krankenhaus. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 20. Bezirk
  • Wien: Mann geht mit Bruststich zur Polizei - tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen