AA

Wien-Hernals: 16-Jährige in fremder Wohnung gestorben

Eine 16-Jährige starb vermutlich nach Drogenkonsum in einer fremden Wohnung in Wien.
Eine 16-Jährige starb vermutlich nach Drogenkonsum in einer fremden Wohnung in Wien. ©APA/EVA MANHART (Symbolbild)
Eine 16-Jährige ist anscheinend nach einer Überdosis Drogen in der Wohnung eines 44-Jährigen in Wien-Hernals verstorben, so die Wiener Polizei am Samstag nach einem "Puls24"-Bericht.

Am 29. Januar trafen die Jugendliche und der Mann in der Nähe der U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße aufeinander. Diese Gegend in der Hauptstadt ist dafür bekannt, dass sich dort oft Menschen aufhalten, die von Suchtmitteln abhängig sind. Sowohl die 16-Jährige als auch der 44-Jährige sollen in der Drogenszene aktiv gewesen sein.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden oder sexuelle Übergriffe nach Fund von toter 16-Jähriger

Die junge Frau war anscheinend zuvor in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht und es gab eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. Die 16-Jährige suchte offenbar nach einem Schlafplatz, den ihr der 44-jährige Mann gewährte. In seiner Wohnung in Wien-Hernals nahm die Jugendliche zwei Tabletten ein und legte sich zum Schlafen hin. Am nächsten Morgen bemerkte der Wiener, dass sie nicht mehr atmete, und rief die Rettungskräfte an, die jedoch nur noch den Tod feststellen konnten. Nach Angaben der Polizei gibt es keine Anzeichen für eine Fremdverschuldung und auch keine Hinweise auf sexuellen Missbrauch, der vorher stattgefunden haben könnte. Es stehen noch die Obduktion und ein toxikologisches Gutachten aus.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • Wien-Hernals: 16-Jährige in fremder Wohnung gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen