Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien: Frau entlockte ihrem "Partner" über mehrere Jahre 310.000 Euro

Die 40-Jährige entlockte dem 54-Jährigen rund 310.000 Euro.
Die 40-Jährige entlockte dem 54-Jährigen rund 310.000 Euro. ©APA/Barbara Gindl
Eine 40-jährige Frau soll zwischen 2007 und 2018 einem 54-Jährigem rund 310.000 Euro entlockt haben.

Eine 40-Jährige soll einen Wiener von 2007 bis 2018 um rund 310.000 Euro betrogen haben. Der 54-Jährige ging laut Polizei davon aus, sich in einer Beziehung mit der Frau zu befinden. Diese lockte ihm regelmäßig Geld heraus. Für angebliche medizinische Eingriffe bekam die 40-Jährige hohe Summen. Sie wurde am Donnerstag vorübergehend festgenommen und bestritt die Vorwürfe.

40-Jährige lockte Wiener seit 2007 rund 310.000 Euro heraus

Die beiden führten eine Beziehung, wobei die in Serbien geborene Frau gegenüber dem 54-Jährigen behauptete, nur gelegentlich im Land zu sein und sich daher nur monatlich mit ihm treffen zu können. Die österreichische Staatsbürgerin ist jedoch in Wien gemeldet und lebt auch hier, erläuterte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Freitag.

Die beiden hatten zwar eine Hochzeit vereinbart. Zum Pflegen der losen Beziehung trafen sie sich jedoch nur im öffentlichen Raum, nie in ihren Wohnungen. Die 40-Jährige forderte dabei immer wieder Geldbeträge für Behandlungen in Serbien für sich und ihre Familie. Schlussendlich erstattete der Mann Anzeige, weil er mit einer Bekannten darüber geredet und diese Verdacht geschöpft hatte, berichtete Maierhofer.

Wien: Frau wurde angezeigt

Als der Mann an diesem Donnerstag wieder eine Geldübergabe mit seiner um 14 Jahre jüngeren Freundin vereinbart hatte, wurde die 40-Jährige in Ottakring festgenommen. “Sie gibt an, lediglich kleinere Bargeldsummen erhalten zu haben und keine Krankheiten vorgeschoben zu haben”, betonte Maierhofer. Die Beschuldigte wurde wegen des Verdachts des schweren Betruges auf freiem Fuß angezeigt.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien: Frau entlockte ihrem "Partner" über mehrere Jahre 310.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen