Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wettskandal auch in Österreich

©dapd
Der Fußball-Wettskandal rund um Ante Sapina dürfte nun auch Österreich erreicht haben. Laut der Staatsanwaltschaft in Bochum sind die Hartberg-Partien betroffen.
Archiv: Manipulationsverdacht in Österreich
Wettskandal: UEFA nennt Vereine

Wie der deutsche Sport-Informations-Dienst (SID) unter Berufung auf die Anklageschrift der Bochumer Staatsanwaltschaft gegen den mutmaßlichen Wettpaten und dessen fünf Helfer berichtete, seien auch Spiele der heimischen Bundesliga betroffen. Eine Schlüsselrolle soll dabei ein Kicker des Kapfenberger SV gespielt haben.

Konkret geht es um die Kapfenberger Partien am 29. August 2009 gegen Red Bull Salzburg (0:4), am 23. September 2009 gegen Rapid (0:1) und am 28. Oktober 2009 gegen Austria (1:0). Ungereimtheiten soll es auch bei der 0:7-Niederlage des TSV Hartberg in der Ersten Liga bei den Red Bull Juniors Salzburg am 22. September 2009 sowie beim 4:2-Sieg der Hartberger am 14. August 2009 in der ersten Cup-Runde gegen Zwettl gegeben haben. ÖFB und Bundesliga betonten in einer gemeinsamen Aussendung am Freitag, ihnen lägen in diesem Zusammenhang “keine neuen Informationen” vor.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Wettskandal auch in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen