"Wetten, dass …?": Wettkönig sprengt sich in die Luft

Der 50-jährige Felix Jäger überlebte mit schweren Verbrennungen.
Der 50-jährige Felix Jäger überlebte mit schweren Verbrennungen. ©ZDF/SF
Der Schweizer Felix Jäger machte als Wettkönig bei "Wetten, dass …?" von sich reden und war als Hobby-Bastler bekannt. Nun sprengte er sich in seinem Keller in die Luft und überlebte schwer verletzt.

Im November 2005 war die Welt noch in Ordnung: Damals konnte der Schweizer Felix Jäger den Titel “Wettkönig” mit nach Hause nehmen. Er konnte am Geräusch von Mixern, Staubsaugern oder Autos deren jeweilige Drehzahl erkennen.

Trümmer und geborstene Fenster

Im Beruf Zahnarzt verschanzte sich Jäger öfter in seinem Keller, um dort zu basteln und zu experimentieren. Am Samstag, den 2. Oktober, trieb er es allerdings zu weit: Nachdem bei der Polizei ein Notruf eingegangen war, dass es in einem Keller eine Explosion gegeben hätte, fanden die eintreffenden Einsatzkräfte im Garten Trümmer und geborstene Fenster. Der 50-Jährige überlebte, erlitt aber schwere Verbrennungen und musste ins Universitätsspital Zürich gebracht werden. Seine Frau hatte Glück und kam mit leichten Verletzungen davon.

Sprengstoff hergestellt?

Rätselhaft ist nach wie vor was Jäger im Schilde führte, als es zur Explosion kam: Beim Ausräumen des Kellers stieß die Kripo auf Substanzen, die zur Herstellung von Sprengstoff verwendet werden. Ob es sich dabei um einen Unfall oder um Absicht handelt, ist nach wie vor unklar.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "Wetten, dass …?": Wettkönig sprengt sich in die Luft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen