Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weniger Drogendelikte angezeigt

Die Zahl der Anzeigen wegen Drogenbesitzes ist nach der Tageszeitung "Die Presse" vorliegenden Zahlen in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um rund zehn Prozent gesunken - "nur mehr" 3.470 Anzeigen.

Es sei der erste deutliche Rückgang seit Jahren, schrieb die Zeitung unter Berufung auf Zahlen aus dem Bundeskriminalamt (BK) in ihrer Freitagausgabe. Demnach gab es in von Jänner bis Mai dieses Jahres 3.470 Anzeigen. Im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 3.873.


Schutzzonen bewährten sich

Gegenüber der “Presse” zog der Leiter der Sicherheits- und Verkehrspolizeilichen Abteilung, Peter Goldgruber, auch eine positive Bilanz über Wiens Schutzzonen. Diese hätten sich bewährt. Die Schutzzonen um Schulen am Karlsplatz und in der Diefenbachgasse treten aber mit 1. und 15. Juli außer Kraft.

Sechs neue Schutzzonen im Gespräch
Ob die beiden Zonen mit Schulbeginn im Herbst wieder in Kraft treten, stehe noch nicht fest, so Goldgruber. Die Polizei würde derzeit über sechs andere Schutzzonen beraten. Standorte in Wien-Wieden, Rudolfsheim-Fünfhaus und Währing würden geprüft.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weniger Drogendelikte angezeigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen