AA

Weitere vier Verletzte beim Pamplona-Stiertreiben

Nach der vierten Stierhatz in Pamplona sind am Dienstag vier Läufer mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. Sie erlitten Quetschungen, keiner wurde von Hornstößen verletzt, wie Mitarbeiter des Roten Kreuzes in der nordspanischen Stadt mitteilten.
Mehrere Verletzte nach Stierhatz
Stierhatz in Pamplona 2012
Stierhatz in Pamplona 2011
Nacktprotest gegen Stierkampf

Das vierte Stiertreiben dauerte zwei Minuten und 22 Sekunden, die bisher schnellste Zeit seit Beginn der traditionellen Hatz am vergangenen Samstag. Mehrere Läufer (“mozos”) stürzten oder stolperten auf der etwa 825 langen Strecke durch die engen Gassen der Altstadt Pamplonas.

Täglich sechs Stiere getötet

Bei den “sanfermines” werden vom 7. bis zum 14. Juli täglich um 8.00 Uhr sechs Kampfstiere und mehrere zahme Leitochsen durch die Gassen der Altstadt bis in die Arena gejagt, wo sie abends von Toreros getötet werden.

 

  • VIENNA.AT
  • Weitere vier Verletzte beim Pamplona-Stiertreiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen