Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Weiter Diskussion um Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße

Eine klassische Fußgängerzone wird sie nicht, konkrete Pläne für die mariahilfer Straße wurden jedoch noch nicht bekannt gegeben.
Eine klassische Fußgängerzone wird sie nicht, konkrete Pläne für die mariahilfer Straße wurden jedoch noch nicht bekannt gegeben. ©Wikimedia Commons/ Thomas Ledl
Noch immer sind die Pläne für die "neue" Mariahilfer Straße nicht vorgestellt worden. Autofrei soll sie werden, aber keine klassische Fußgängerzone. Vor Juni 2012 will Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou nichts bekannt geben. Die ÖVP beharrt auf ihrer Anrainerbefragung und drängt Maria Vassilakou den "Willen der Bevölkerung" zu respektieren. Von den Grünen heißt es, die Befragung sei "Schnee von gestern".
Umgestaltung der MaHü

Keine “klassische Fußgängerzone” solle sie werden, konkrete Pläne für die Umgestaltung der Mariahilfer Straße  will Maria Vassilakou jedoch nicht vor Juni 2012 präsentieren. Trotzdem gehen schon jetzt wieder die Wogen in der Diskussion hoch. In der von der ÖVP initiierten Anrainerbefragung hätten sich 61 Prozent dafür ausgesprochen, dass die Mariahilfer Straße in ihrer jetzigen Form bestehen bleibe. Rund 4.000 Personen haben an der Befragung teilgenommen. 

Mariahilfer Straße laut ÖVP kein akutes Problem des Verkehrsressorts

“Statt die ideologisch motivierte Umgestaltung der Mariahilfer Straße weiterhin zu forcieren, sollte sich Vassilakou lieber um die wahren Probleme im Verkehrsressort kümmern. Die Verkehrsstadträtin muss endlich den Willen der Bevölkerung respektieren”, so ÖVP Wien Klubobmann Fritz Aichinger in einer Aussendung am Montag.

“Eine klare Mehrheit von 61 Prozent hat sich für ein Beibehalten der jetzigen Ausgestaltung der Mariahilfer Straße ausgesprochen. Verkehrsstadträtin Vassilakou ist jedoch keineswegs bestrebt, dieses eindeutige Votum anzuerkennen und ignoriert somit den klaren Willen der Bevölkerung. Diese teuren und unnötigen Planspiele auf dem Rücken der Bürgerinnen und Bürger sind sofort abzustellen”, kritisiert Aichinger weiter.

Bürgerbefragung der ÖVP sei “Schnee von gestern”

Als “Schnee von gestern” bezeichnet der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, die Aussgen der ÖVP zur Mariahilfer Straße. “Die betroffenen BürgerInnen wurden in Form von Workshops und Informationen umfassend miteinbezogen. Im Vergleich dazu ist die tendenziöse ÖVP-Umfrage, die suggeriert hat, dass alles so bleiben soll wie es ist, Schnee von gestern”, so Maresch.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Weiter Diskussion um Fußgängerzone auf der Mariahilfer Straße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen