Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wegen Mund-Nasenschutz: Frau randalierte in Wiener U-Bahnstation

Die Frau randalierte in der U-Bahnstation Westbahnhof.
Die Frau randalierte in der U-Bahnstation Westbahnhof. ©Wiener Linien/Manfred Helmer (Symbolbild)
Weil eine 32-jährige Frau am Mittwochabend in der Wiener U-Bahnstation Westbahnhof wegen eines fehlenden Mund-Nasenschutzes dem Gebäude verwiesen wurde, randalierte sie und verletzte zwei Wiener Linien-Angestellte.

Laut Polizeisprecher Markus Dittrich war ein Streit eskaliert, weil die Frau den Mund-Nasenschutz nicht tragen wollte und deshalb aus der Station verwiesen worden.

Frau randalierte in Wiener U-Bahnstation

Als sie kurze Zeit später wieder im Gelände der U-Bahnhaltestelle ohne Mund-Nasenschutz gesehen wurde, kam es zur Auseinandersetzung. Die Polizei wurde kurz nach 21.00 Uhr alarmiert. Die Uniformierten sahen die schreiende und tobende polnische Staatsbürgerin, die von Mitarbeitern der Wiener Linien am Boden fixiert wurde, wogegen sie sich heftig wehrte.

Die Polizisten nahmen die 32-Jährige fest. Dabei versuchte die Frau, die Beamten zu treten. Diese konnten jedoch ausweichen. Zwei der Aufsichtsorgane waren allerdings von Tritten an Beinen und im Unterkörper verletzt worden und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Wegen Mund-Nasenschutz: Frau randalierte in Wiener U-Bahnstation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen