WEGA-Einsatz nach Messerattacke in Wien-Neubau

WEGA-Einsatz in Wien-Neubau.
WEGA-Einsatz in Wien-Neubau. ©APA (Sujet)
In der Nacht auf Sonntag kam es in einer Wohnung in Wien-Neubau zu einer Messerattacke unter Männern. Ein 35-Jähriger ging mit einem Küchenmesser auf einen 30-Jährigen los, die WEGA musste einschreiten.

Ein 35 Jahre alter Mann hat in der Nacht auf den 10. Juli in einer Wohnung in Wien-Neubau mit einem Küchenmesser auf einen 30-Jährigen eingestochen.

Nachbarn hörten Hilferufe aus der Wohnung und verständigten die Polizei. Der Täter wurde festgenommen, das Opfer nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht, berichtete die Polizei am Sonntag.

Mann stach in Wien-Neubau mit Küchenmesser auf 30-Jährigen ein

Gegen 3.00 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Auch die Beamten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt hörten Hilferufe aus der Wohnung, die Türe wurde jedoch nicht geöffnet. Beamte der WEGA öffneten die Tür schließlich gewaltsam. In der Wohnung befand sich der 30-Jährige mit diversen Schnittverletzungen am Kopf und Körper sowie der 35-jährige Gambier. Gegen ihn bestand bereits ein Einreiseverbot ins Bundesgebiet.

Der 30-Jährige gab an, dass er im Zuge einer Auseinandersetzung vom Tatverdächtigen mit dem Küchenmesser attackiert und verletzt wurde. Der 35-Jährige schwieg zur Tat.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • WEGA-Einsatz nach Messerattacke in Wien-Neubau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen