Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wasserball-Spektakel in der "Mili"

Am Wochenende findet im städtischen Schwimmbad "Mili" zum sechsten Mal das internationale Wasserballturnier statt. Auch Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport wagen den Sprung ins Wasser.

Dem Veranstalter Bregenz-Wasserball ist es erneut gelungen, ein Teilnehmerfeld mit Topmannschaften an den Bodensee zu holen. Insgesamt 16 Teams aus Holland, Deutschland, der Schweiz und Österreich kämpfen um den begehrten Bodenseepokal. Klubs wie Berlin Neukölln (Vorjahressieger), Würzburg (deutscher Pokalmeister 2004) und Tirol (österreichischer Meister) stehen für Wasserball auf höchstem Niveau.

Die einmalige Atmosphäre der „Mili” lockt nicht nur namhafte Teams nach Bregenz, sondern ist auch Treffpunkt für Prominente aus Politik, Wirtschaft und Sport. Am Samstag treffen um 19.30 Uhr die Handballer von A1 Bregenz auf den Ruderverein Wiking Bregenz. Im Anschluss daran kommt es zum Duell zwischen Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wasserball-Spektakel in der "Mili"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.