WANN & WO erreicht 81 Prozent der Vorarlberger Leser

Wien/Schwarzach - Die Gratiszei­tun­gen der Regioprint haben im ersten Halb­jahr 2010 4,77 Mio. Leser erreicht (Nettoreichweite 67 Prozent). Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten Reichweitenerhebung Regioprint 2010 hervor. In Vorarlberg kommt die Kombination "WANN & WO" am Sonntag und Mittwoch auf 81 Prozent Reichweite (248.000 Leser).

Es handelte sich um die zwölfte und gleichzeitig letzte Untersuchung, denn per Frühjahr 2011 geht sie in der Media-Analyse (MA) auf. “Die Integration scheint zu gelingen”, zeigte sich Dieter Henrich, Geschäftsführer des Verbands der Regionalmedien Österreichs (VRM), nach einer Pressekonferenz gegenüber der APA erfreut.

Die Reichweitensieger bei den Gratiszeitungen nach Bundesländern: In Vorarlberg kommt die Kombination “WANN & WO” am Sonntag und Mittwoch auf 81 Prozent Reichweite (248.000 Leser). In Wien erreicht das “Wiener Bezirksblatt” mit 47 Prozent die größte Reichweite (679.000 Leser), in Niederösterreich liegen die “Bezirksblätter” bei 595.000 Lesern und 44 Prozent Reichweite. Im Burgenland erzielen die “Bezirksblätter” gar 74 Prozent (183.000 Leser). Die “Woche Steiermark” kommt auf 54 Prozent und 563.000 Leser, in Kärnten erreichte die “Woche Kärnten” 54 Prozent (259.000 Leser). In Oberösterreich haben die “Tips OÖ” 70 Prozent und 829.000 Leser. In Salzburg erreichten die “Bezirksblätter” 66 Prozent (293.000 Leser). In Tirol lagen ebenfalls die “Bezirksblätter” voran: Reichweite 76 Prozent (452.000 Leser).

Die Regioprint gibt auch Aufschluss über den heiß umkämpften Wiener Markt, da auch Kaufzeitungen abgefragt wurden: Demnach liegt die “Kronen Zeitung” mit 523.000 Lesern nur knapp vor “Heute” mit 515.000 Leser. Die beiden Zeitungen kommen damit auf eine Reichweite von rund 36 Prozent. Wolfgang Fellners “Österreich”, in der Bundeshauptstadt als Gratis- und als Kaufausgabe vertreten, kam auf 20 Prozent Reichweite und 286.000 Leser. Die “BZ – Wiener Bezirkszeitung” liegt bei 35 Prozent Reichweite und 499.000 Lesern.

Österreichweit liegt die Regionalmedien Austria (RMA), ein Verbund der Gratis-Wochenzeitungen der Styria Media Group und der Tiroler Moser-Holding und Styria, mit 3,77 Mio. Lesern voran. Für die “Krone” weist die Regioprint 2,79 Mio. Leser aus, “Heute” erreichte 816.000 Leser und “Österreich” 634.000.

Aufgrund der tiefgreifenden Umstellungen bei der Erhebung können die Daten aus den Vorjahren nicht mit der aktuellen Regioprint verglichen werden. Als Datenbasis dienten bereits Interviews der MA Jänner bis Juni 2010. Die Reichweitenanalyse der Gratismedien wird künftig in der MA erscheinen, der VRM werde aber Informationen aus den Regionen zuliefern, so Henrich. Der VRM umfasst rund 160 Titel mit einer Gesamtauflage von über sieben Millionen. Die Entwicklung der Verbandsmedien sei “stabil”, so Henrich.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • WANN & WO erreicht 81 Prozent der Vorarlberger Leser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen