Wanderer in Bergnot

In akuter Bergnot befand sich am Donnerstag eine Urlauberin und ihre beiden kleinen Kinder auf dem Schesaplanagletscher. In Partenen wurde ein erschöpfter Wanderer gerettet.

Aus akuter Bergnot ist am Donnerstag eine Schweizerin mit ihren beiden Kindern vom Schesaplanagletscher gerettet worden. Gegen Mittag ging bei der Rettungsleitstelle der Notruf der Frau ein, die mit ihren 5 und 8 Jahre alten Kindern auf dem Gletscher weder vor noch zurück konnte. Zwei weitere Personen kamen dazu, die dann ebenfalls keinen Schritt mehr wagten.

Der Bergrettungstrupp wurde schließlich per Materialseilbahn befördert. Gegen Abend konnte die Bergsteigergruppe dann unterkühlt, aber unverletzt zur Mannheimerhütte gebracht werden. Von dort wurden sie mit dem Hubschrauber nach Brand ausgeflogen.

Partenen: Bergung eines erschöpften Wanderers

Am Donnerstag Nachmittag stieg ein Mann aus Frankreich von der Bielerhöhe kommend durch das Bieltal in Richtung Radsattel auf. Dabei geriet er in unwegsames Gelände und geriet in Panik. Er alarmierte die Rettungskräfte. In der Folge wurde der Mann vom HS “C 8” mittels 10 Meter Tau geborgen und zur Bielerhöhe geflogen.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Wanderer in Bergnot
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.