Wallner begrüßte Bundespräsident Heinz Fischer in Vorarlberg

Am Vorabend der Festspieleröffnung hat Landeshauptmann Markus Wallner am Dienstag (16. Juli) Bundespräsident Heinz Fischer in Vorarlberg begrüßt. Am morgigen Mittwoch wird Österreichs Staatsoberhaupt die 68. Bregenzer Festspiele feierlich eröffnen.


Dichtes Besuchsprogramm

Bei seinem Aufenthalt in Vorarlberg rund um die Festspieleröffnung hat Bundespräsident Fischer ein dichtes Besuchsprogramm zu absolvieren. Zunächst wird er am Mittwoch die Festspiele feierlich eröffnen. Am Abend wird er gemeinsam mit Landeshauptmann Markus Wallner der Premiere des Spiels auf dem See beiwohnen, der Inszenierung von Wolfgang A. Mozarts “Die Zauberflöte”. Fischers Gattin wird zuvor im Frauenmuseum Hittisau die Foto-Ausstellung von Bettina Flitner “Europäerinnen. Starke Frauen im Portrait” besichtigen. Am Donnerstagmorgen ist mit Landeshauptmann Markus Wallner und Bundeskanzler Werner Faymann ein Betriebsbesuch bei der Firma Doppelmayr in Wolfurt geplant. Danach wird in Andelsbuch das neue Werkraum Haus des Werkraums Bregenzerwald besichtigt. Zu Mittag erfolgt die traditionelle Schifffahrt mit dem Raddampfer Hohentwiel. Im Anschluss steht eine gemeinsame Besichtigung des neuen vorarlberg museums in Bregenz auf dem Plan. Im Kunsthaus Bregenz (KUB) wird der Bundespräsident die Ausstellung “Natural Motion” des mexikanischen Künstlers Gabriel Orozco besuchen, bevor er wieder nach Wien reisen wird.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0166 2013-07-16/21:30

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Wallner begrüßte Bundespräsident Heinz Fischer in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen