Waldhütte in Au abgebrannt

Au - Am Dienstag ist in Au eine Waldhütte abgebrannt. Bei Arbeiten an der Hütte ist eine Benzinaggregat in Brand geraten. Ein Bursche hat sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen.

Drei Monate lang bauten sich mehrere Burschen aus Au und Schoppernau mit Einverständnis des Waldeigentümers eine Waldhütte. Am Dienstagnachmittag trafen sich die vier Beteiligten, um das Hütteninventar aufzustellen. Mit einem ausgeliehenen Benzinaggregat erzeugten sie Strom für eine Bohrmaschine und eine Handkreissäge. Einer der Burschen bohrte ein Eisengestell auf,  während ein 14 Jähriger  gleichzeitig in einem (geringen) Abstand Benzin in das Aggregat nachfüllte. Plötzlich entzündete sich durch einen Funken durch das Bohren im Eisengestell und das Benzingemisch brannte stichflammenartig. Die Beteiligten versuchten das offene Feuer mit den Füßen bzw durch Einbringen von Schnee zu löschen. Dies gelang nicht. Die  Hütte und die unmittelbar daneben liegenden Bäume standen in Vollbrand.

Einer der Burschen erlitt  eine Rauchgasvergiftung und wurde ambulant behandelt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Au gelöscht werden. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Waldhütte in Au abgebrannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen