Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wahlkampf-Abschluss der Grünen: "Es geht um alles"

Beim Wahlkampf-Abschluss sorgten die Grünen noch einmal für Aufmerksamkeit.
Beim Wahlkampf-Abschluss sorgten die Grünen noch einmal für Aufmerksamkeit. ©APA/DIE GRÜNEN/KARO PERNEGGER
Am Freitag sorgten die Grünen bei ihrem Wahlkampf-Abschluss für Aufmerksamkeit. Aktivisten enthüllten ein Transparent über der Baustelle des Parlaments.
Bilder der Abschlussveranstaltung

Zum Abschluss des EU-Wahlkampfes haben die Grünen mit einer Aktion für Aufmerksamkeit gesorgt. Aktivisten haben auf einem Baukran in luftiger Höhe über der Baustelle des Parlaments ein Transparent mit der Aufschrift “Saubere Umwelt – Saubere Politik – Zurück zu den Grünen” enthüllt. Wahlkampfleiter Thimo Fiesel hat dafür selbst den rund 50 Meter hohen Kran erklommen.

Nach rund einer halben Stunde haben die Grünen Aktivisten das Transparent dann wieder selbst entfernt. “Wir Grüne stehen für eine saubere Umwelt und die Zukunft dieses Planeten und für eine saubere Politik – in Österreich und in Europa”, erklärte Fiesel zu der Aktion. “Für diese Zukunftsfragen wollen wir Grüne mit vollem Einsatz kämpfen. Wir sind konsequent auf der Seite der Menschen und der Umwelt, ob im Europäischen Parlament, auf der Straße oder manchmal auch kletternd auf Kränen”, begründete der Wahlkampfleiter die Aktion.

Für die Grünen “geht es um alles”

“Am Sonntag geht es für die Grünen um alles”: Mit diesem Appell bzw. dieser Warnung legte der Spitzenkandidat der Grünen bei der EU-Wahl, Werner Kogler, die Latte beim Wahlkampfabschluss seiner Partei am Christian-Broda-Platz vor dem Wiener Westbahnhof recht hoch. Gemeinsam mit der Listenzweiten Sarah Wiener erklärte er den Urnengang am Sonntag vor grünem Stammpublikum zur “Klimawahl”.In der überschaubaren Besuchermenge mit grünen EU-Fahnen und dem Transparent “Saubere Umwelt – Saubere Politik” fanden sich unter anderem die EU-Abgeordneten Michel Reimon, Monika Vana und Thomas Waitz, die ehemaligen Nationalratsabgeordneten Ulrike Lunacek, Alev Korun und Sigrid Maurer sowie die designierte Wiener Vize-Bürgermeisterin Birgit Hebein. Demonstrativ gute Laune verbreiteten Kogler und Wiener mit einem Tänzchen zu “Spirit in the Sky”.

Kogler: “Es wird noch einmal knapp”

In den nächsten Tagen gehe es für die Grünen darum, die bisher guten Werte ins Ziel zu bringen und alle Kräfte zu mobilisieren, machten Kogler und Wiener klar. “Es kann am Sonntag trotz aller Umfragen noch einmal knapp werden”, so Kogler. Durch die Ereignisse der letzten zehn Tage sei alles viel unübersichtlicher geworden. “Ja, wir haben uns erholt! Aber es hilft alles nichts, wenn wir am Sonntag nicht hineinkommen.”

Das sei nicht zuletzt wichtig im Hinblick auf die anstehende Nationalratswahl. “Wenn wir das schaffen, startet am Montag die größte wachsende Grün-Bewegung in Österreich.” Mit den Grünen könne man dann Mehrheiten organisieren, um die “türkis-blaue Rasselbande” bzw. die “blaue Schurkentruppe” abzuwählen.

Ähnlich auch Wiener: Bei ihrer Tour durch Österreich habe sie gemerkt, dass Umweltschutz und das Abwenden der Klimakrise ein Thema sei, das Jung und Alt enorm bewege. Leider sei dieses zuletzt “von schmutzigen Themen überstrahlt worden”. “Wer denkt, dass man einen halben Meter vor dem Ziel noch abbiegen oder stehenbleiben kann, der geht nicht als Erster ins Ziel, nicht als Zweiter und vielleicht überhaupt nicht.”

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Europawahl
  • Wahlkampf-Abschluss der Grünen: "Es geht um alles"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen