AA

Vorarlberger sind am urlaubsfreudigsten

Bregenz - Die urlaubsfreudigsten Österreicher sind in Vorarlberg und in Wien zu Hause. Jeweils 82 Prozent der Vorarlberger und Wiener über 15 Jahre waren im Vorjahr auf Urlaub.
Vorarlberger im Reisefieber

Kilometerlange Staus und stundenlange Wartezeiten auf den Hauptreiserouten ist für viele Österreicher Anlass über Alternativen zum Auto für die Urlaubsreise nachzudenken. Eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt, dass im Vorjahr immerhin jede siebte Urlaubsreise mit Bahn oder Bus gemacht wurde. Aber: Gegenüber dem Jahr 2009 gab es bei den Urlaubsreisen mit Öffentlichen Verkehrsmitteln einen Rückgang um zehn Prozent. Der VCÖ fordert mehr Investitionen der EU in den Ausbau grenzüberschreitender Bahnverbindungen.

Übernächstes Wochenende ist Startschuss für die diesjährige Urlauberreisewelle. Auf den Hauptverkehrsrouten Richtung Süden ist wieder mit kilometerlangen Staus und stundenlangen Wartezeiten zu rechnen. Der VCÖ weist darauf hin, dass die Österreicher im Vorjahr allein im Juli und August 3,26 Millionen Urlaubsreisen unternommen haben, ein Drittel machte Urlaub in Österreich.

Jeder Zweite fährt mit dem Auto in den Urlaub

Die VCÖ-Untersuchung zeigt, dass 54 Prozent der Haupturlaubsreisen mit dem Auto gemacht werden, bei Österreichurlauben sogar 85 Prozent. Bahn und Bus kommen gemeinsam auf einen Marktanteil von fast 14 Prozent. Während bei Inlandsreisen die Bahn deutlich beliebter ist als der Bus, dominiert bei Auslandsreisen der Bus. “Jede siebte Urlaubsreise wurde im Vorjahr umweltfreundlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln gemacht. In Summe fuhren immerhin 1,24 Millionen Österreicherinnen und Österreicher über 15 Jahre mit Bahn oder Bus auf Urlaub”, stellt VCÖ-Experte DI Martin Blum fest.

Der VCÖ macht darauf aufmerksam, dass aber im Vorjahr das erste Mal seit dem Jahr 2005 die Zahl der Bahn- und Busreisen deutlich zurückgegangen sind. Während im Jahr 2009 noch 1,4 Millionen mit öffentlichen Verkehrsmitteln Urlaub machten, waren es im Vorjahr um zehn Prozent weniger.

“Gerade im internationalen Reiseverkehr wäre das Potenzial für den öffentlichen Verkehr groß. Die EU hat es aber bisher verabsäumt, die Verbesserung der internationalen Bahnverbindungen zu einem Schwerpunkt zu machen. Dabei hat gerade im Vorjahr der isländische Vulkanausbruch gezeigt, wie wichtig Alternativen zum Flugzeug im europäischen Reiseverkehr sind”, fordert VCÖ-Experte Blum einen stärkeren Einsatz der EU-Verkehrsminister für bessere internationale Bahnverbindungen. Wie zufrieden die Bahnreisenden sind erhebt der VCÖ derzeit im Rahmen des VCÖ-Bahntest. Am VCÖ-Bahntest kann auch unter www.vcoe.at teilgenommen werden.

Vorarlberger am urlaubsfreudigsten

Weiteres Ergebnis der VCÖ-Untersuchung: Die urlaubsfreudigsten Österreicher sind in Vorarlberg und in Wien zu Hause. Jeweils 82 Prozent der Vorarlberger und Wiener über 15 Jahre waren im Vorjahr auf Urlaub. Dahinter liegen die Salzburger und Tiroler, wo 75 Prozent auf Urlaub fahren. In Kärnten und Niederösterreich fahren die wenigsten auf Urlaub: Nur 68 Prozent gönnten sich im Vorjahr eine Urlaubsreise.

VCÖ: Abnahme der Bahn- und Busreisen im Jahr 2010 (Mit Bahn oder Bus unternommene Haupturlaubsreisen – ab vier Übernachtungen)

Jahr 2010: 1,23 Millionen
Jahr 2009: 1,40 Millionen
Jahr 2008: 1,20 Millionen
Jahr 2007: 1,21 Millionen
Jahr 2006: 1,14 Millionen
Jahr 2005: 1,05 Millionen
Jahr 2000: 1,04 Millionen
Jahr 1990: 0,93 Millionen

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2011

VCÖ: Vorarlberger und Wiener sind am urlaubsfreudigsten (Anteil der Bevölkerung über 15 Jahre, die im Jahr 2010 Urlaub machte)

Vorarlberg: 82 Prozent
Wien: 82 Prozent
Salzburg: 75 Prozent
Tirol: 75 Prozent
Österreich: 73 Prozent
Oberösterreich: 72 Prozent
Burgenland: 71 Prozent
Steiermark: 70 Prozent
Kärnten: 68 Prozent
Niederösterreich: 68 Prozent

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2011

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger sind am urlaubsfreudigsten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen